Körperfett

22.08.2019 | Strunz
 

Dioxin tut gut, meint die EU. War mir bisher nicht so direkt bekannt. Aber man lernt ja. Jedenfalls hat die EU den Dioxin‐Grenzwert bei Fischerzeugnissen erhöht. Von bisher 8 auf den dreifachen
Wert, nämlich 25 Pikogramm.

Da brauchen Sie dann nur eine kleine 115‐Gramm‐Dose Fisch zu essen und haben schon den
empfohlenen Grenzwert der WHO um das Zehnfache übertroffen. Aber wer ist schon die
WHO (Weltgesundheits-Organisation),  meint die EU (Europäische Union).

Nun sind wir Deutschen Tierliebhaber. Also wehrt sich das Bundesumweltministerium höchst raffiniert gegen diese Bagatellisierung eines Giftes durch die EU. Die Deutschen geben listig zu bedenken, dass der neue Grenzwert 17‐mal so hoch sei wie „der entsprechende Höchstgehalt für Futtermittel“, also für Tiere. Für die Katz.

Das schlägt ein. Das überzeugt Sie. Sie deutscher Tierliebhaber. Bei sich selbst wär`s Ihnen
wahrscheinlich wurscht gewesen. Dennoch: Der neue Grenzwert (EU) gilt. Ober schlägt Unter. Nationale Alleingänge sind out. Bei dieser Gelegenheit: Unglaublich, diese Briten! Nicht wahr?

Am Rande: Dioxin speichern Sie in der Fettzelle. Im Körperfett. Können Sie ja messen.
Wieviel Körperfett haben Sie? 20%? 30%? 40%? Jetzt verstehen Sie, weshalb meine Körperfettwaage sich täglich bei 3% einpendelt.

 
 

News Schlagwörter