Kurzdistanz

16.06.2016
Drucken
 

Eine sehr demokratische, sehr soziale Art, Sport zu treiben: Wenn Sie den Marathon nicht durchstehen, wenn Sie Angst haben, dann eben …. 10 km. Oder meinetwegen einen 5-km-Lauf. Gibt es ja auch in organisierter Form. Eine glänzende Idee.

Passe dich deinem Publikum an. Nicht jeder ist gleich ein Super-Sportler. Aber den Spaß beim Laufen kann man ja auch auf 5 km erleben. Wenn als Wettkampf gestaltet.

So wurde der SPD-Triathlon erfunden. Sie erinnern sich? Triathlon gab es ursprünglich nur auf Hawaii. Die Original-Langstrecke. Die wurde dann – sehr sozial, sehr demokratisch, dem Schwächeren angepasst – heruntergebrochen auf ein Viertel. Auf die Kurzdistanz. Olympische Distanz genannt. Der SPD-Triathlon eben. Meine Güte:

    1,5 km Schwimmen
    40 km Radfahren
    10 km Laufen

Kann auch meine Oma. Kann jeder von Ihnen. Sie unterschätzen den Spaß, dass innere Triumpfgefühl dabei. Glauben Sie mir. Es lohnt sich. Solche Gedanken hatte ich, als

    das größte, mehrtägige Nonstop-Ultracycling-Event Europas

demokratisch wurde. Wovon spreche ich? Von der Tortour. 1000 km auf dem Rad mit 12.500 Höhenmetern.

Die Höhenmeter sind´s, glauben Sie mir. 1000 km hab ich auch schon einmal abgespult in Texas. Aber die Höhenmeter? Gleich nachgelesen: Beim Swiss-Alpine sind es 2.560 Höhenmeter. Geschenkt. Ein Klacks. Und schon das hat mich fertig gemacht.

Die Veranstalter der Tortour kamen jetzt auf den Gedanken, eine Kurzdistanz einzuführen. Für uns Normalmenschen. In deren Sprache wahrscheinlich „Schlappschwänze“. Und dieser sogenannten Sprint, die Kurzdistanz geht nur

    über 370 km
    bei 5.500 Höhenmeter

Also ein Klacks. Fährt man auf der linken Pobacke. In deren Augen. Ich weiß nicht, ich weiß nicht: Doppelt so viel Höhenmeter wie beim Swiss-Alpine, also in den Bergen, und das auf 370 km, und das Ganze

    „Sprint“

zu nennen... Dürfte wohl eine höhere Form von Humor sein. Weshalb ich Ihnen das erzähle?

Auf! Raus! Raus aus der Komfort-Zone! Statt am Wochenende wieder herumzusitzen, sich den Bauch voll zu schlagen, Fernsehen zu gucken und immer träger zu werden, könnten Sie durchaus einmal einen solchen kurzen, knackigen Sprint von 370 km hinlegen. Sie würden´s überleben.

Sie würden Ihr ganzes Leben daran denken. Glauben Sie mir. Es sind diese rauschartigen Glückszustände, die Sie nur durch höchste Anstrengung auf Bergpässen erleben können.

Ich mein das ernst! 18. bis 21. August 2016. www.tortour.com

 
 
 

News Schlagwörter