Kurzurlaub Laufen

08.01.2017
 

So hab ich´s auch noch nicht gesehen. Laufen als Kurzurlaub. Welch hübsche, verführerische Idee. Urlaub vom Alltag. Urlaub vom Stress. Urlaub vom Schreibtisch. Geh raus und lauf!

Dann hätten wir ja täglich Urlaub?? Dann könnten wir uns Urlaub ja machen?? Sie wissen, ich liebe dieses Wort. Wenn man etwas selbst in der Hand hat. Wenn man selbst gestalten kann, nicht auf andere – besonders nicht auf uns Ärzte – angewiesen ist. Manchen Sie sich Ihren Urlaub selbst! Lachen Sie Ihren Chef aus!

Darauf gebracht hat mich die Nachlese. Am 07.01.2009 hatte mir einer von Ihnen geschrieben:

    „Im Januar dieses Jahres habe ich mit 104 Kilo (bei 175 cm) schon fast aufgegeben. Dann kaufte ich Ihr Buch „Die neue Diät“. In den letzten 6 Monaten bin ich nun schon über 400 Kilometer gelaufen. Für mich wäre das vor einem Jahr völlig undenkbar gewesen. Ich habe inzwischen 78 Kilogramm und fühle mich wie ein anderer Mensch.

    Laufen ist für mich inzwischen wie ein Kurzurlaub. Meine längste Strecke war bisher 15 Kilometer, wobei ich noch am gleichen Tag nach drei Stunden Pause (dank Power Carnitin und Power Amino) noch über eine Stunde Tennis gespielt habe. Dass man mit 45 Jahren in einem Jahr solch eine Wandlung erleben kann, hätte ich nicht für möglich gehalten.

Da strahlt jemand. Wieder jemand. Frohmedizin. Angewandte Frohmedizin. Sie, liebe Leserinnen, lieber Leser, dürften ja inzwischen schon hunderte solcher Kurznachrichten mitbekommen haben. Sind Sie sich wirklich dieses Wunders bewusst? Hier mitten in Deutschland? Roth kommt mir manchmal vor wie eine Quelle, die Glück produziert. Und wenn das auch nur – liebe Kritiker – bei jedem Zehnten funktioniert. Genügt doch, oder?

Erschaffen Sie sich selbst neu! Diese Wahrheit werde ich Ihnen laut und penetrant immer und immer wieder um die Ohren…. Das wirklich neue daran ist nämlich, dass wir bewiesen haben, dass das funktionieren kann. Immer wieder einmal. Dafür bin ich meinen Beruf – spät, sehr spät – von Herzen dankbar.

 
 

News Schlagwörter