Lähmung

11.04.2011
Drucken
 

Wie man Menschen lähmt? Ihnen jede Motivation stiehlt? Sie beliebig frustriert? Ihnen das "es hat ja eh keinen Zweck", "die machen ja doch was sie wollen"-Gefühl einhämmert? Wie man das schafft?

Kaufen Sie sich die Tageszeitung. Kaufen Sie den Spiegel. Es reicht auch die Süddeutsche. Ausgesprochene Könner sind hier am Werk. Hochqualifizierte Fachleute. Spezialisten der Technik, Menschen zu lähmen.

Klappt aber nur, weil wir alle, weil wir selbst auf diesem Gebiet Fachleute sind. Wussten Sie nicht? Na, dann frage ich Sie einfach:

Kennen Sie das Gefühl, welches in Ihnen aufkommt, wenn Sie folgende Sätze hören?

  • Das Leben ist so hart
  • Das Wetter ist so schlecht
  • Die Chinesen produzieren viel billiger
  • Mein Arbeitstag hat 12 bis 16 Stunden,
    aber meine Familie ist mir das Wichtigste ...
  • Ich kann das alles mit Ernährung und Bewegung nicht mehr hören.
  • Ich muss 15 Kilo abnehmen
  • Ich krieg 225 Emails pro Tag

All das sind Auszüge aus dem Schauspiel "Homo Jammertalus". Aus jeder dieser Zeilen kann man eine wunderschöne Geschichte und vermutlich ein Vermögen machen. Denn genau das möchte die Welt hören. Mit Katastrophismus kann man viel Geld verdienen (siehe Süddeutsche, siehe Spiegel) und noch schlimmer, viele Menschen so in Ohnmacht versetzen, dass diese keinen Fuß mehr vor den anderen setzen können.

Frust!

Ausweg? Abhilfe? Ganz einfach. Ganz simpel. Laufen. Einfach loslaufen. Jetzt laufen. Nach zwei Stunden wissen Sie Bescheid.

Weitgehend zitiert aus "Löwen tragen keine Uhren" der zwei Schweizer Marathonläufer Dr. Caimi und Patrik Meier.

 

 

 

 
 
 

News Schlagwörter