Langsam wird's unheimlich

12.03.2009
Drucken
 

Bitte lesen Sie mit mir behutsam die folgenden Zeilen:

„ Bin vor zwei Jahren auf das Buch Frohmedizin gestoßen und war sofort so begeistert, dass ich mir in kurzer Zeit fast alle Ihre Bücher gekauft, gelesen und soweit wie möglich auch umgesetzt habe. Mit sehr durchschlagendem positiven Erfolg.
Dies hat sogar so weit geführt, dass mein Sohn, welcher die Bücher gegen Ende seiner Gymnasialzeit auch begeistert las, anfing Medizin zu studieren! Und dies noch bisher mit sehr großem Erfolg. Nicht zuletzt dank Ihres Mentalprogrammes“.

Da werd ich erst einmal rot. Und dann versuche ich, etwas zu lernen. Aus diesen Zeilen lese ich, dass offenbar das Wissen in unserem Herzen, unserer Seele, in unserem Unterbewusstsein vorhanden ist. Auch das Wissen um unsere Stärken: der innerste Wunsch, Medizin zu studieren, muss schon da gewesen sein.

Offenbar geht es um den letzten kleinen Anstoß. Um die Weg-Weisung. Um den Paidagogos, wie ich einmal geschrieben habe.

Außerdem muss der Anstoß „wahr“ sein. Von Ihnen, von Ihrem Unterbewusstsein, als zu tiefst richtig erkannt werden. Und das kann nur dann der Fall sein, wenn hier nicht Theorien oder Ideologien, sondern einfachste natürliche Gesetze aufgeschrieben sind.

Eine Buchauflage von über 10 Millionen – einzigartig für einen deutschen Arzt – kann nicht auf den Autor bezogen werden. Sondern nur auf den Inhalt.

 
 
 

News Schlagwörter