Lebensenergie

14.03.2012
Drucken
 

ist das zentrale Thema unserer Existenz. Ob wir das wahr haben wollen oder nicht. Lebensenergie, der innere Antrieb, die Power, entscheidet über die Lebensfreude und Glück oder eben Trägheit und Depression. Entscheidet selbstverständlich auch über gesund und krank. Weil ich hier in den letzten Jahren sehr persönliche Erfahrungen gemacht habe, möchte ich Sie zunehmend teilhaben lassen.

An dem Fakt, dass wir Lebensenergie sehr genau verstehen. Will sagen: Dass Biochemiker die Menschen sind, die Ihnen dann helfen, wenn Sie zu wenig Energie haben sollten.

Biochemiker. Nur die studieren die Kraftwerke in Ihren Zellen. Die Mitochondrien. Nur die studieren die zwei ewigen Kreisläufe, die Ihre Lebensenergie produzieren:

  • den Krebszyklus
  • die Atmungskette

Diese beiden Energie produzierenden, chemischen Kausalketten sind beherrschendes Thema jedes Lehrbuches über Biochemie. Ich hatte Ihnen ja einmal - zitierend natürlich - versucht zu erklären, was passiert, wenn Sie Ihre Mitochondrien beleidigen. Wenn Sie sie nicht richtig ernähren.

Dann schmollen die. Dann schalten die einfach ab. Und weil die Zelle nicht sterben möchte, schaltet die Zelle dann um. Holt sich ihre Energie eben nicht mehr aus den Kraftwerken, sondern aus der Zellsuppe daneben. Nur: eben sehr viel weniger Energie. Genau das ist das Thema. Sehr viel weniger Energie. Und braucht dazu noch nicht mal Sauerstoff. Ein betrüblicher Zustand, den wir Krebs nennen.

Liegt vor mir eine biochemische Arbeit aus dem Brit J Nutr (2005), 93, 901. In welcher genau solche energieverarmten Zellen, nämlich Zellen in der krebskranken Ratte studiert werden. Die Ratten - befragt - hätten also über Lustlosigkeit, Antriebs-losigkeit, Trägheit, Müdigkeit geklagt. Kommt Ihnen bekannt vor?

Die Biochemiker beweisen wunderschön, wie die "Aktivität der Enzyme" in diesem berühmten Krebszyklus und der berühmten Atmungskette vermindert sind. Für mich immer wieder ein Wunder, wenn ich mitbekomme, dass kluge Menschen auf dieser Welt mir Müdigkeit, Lustlosigkeit, Antriebsarmut so ganz präzise erklären können.

Und erklären können, wie man diesen armen Ratten, die man mit Krebs geimpft hatte, ihre Lebensenergie zurück gibt. Wie man diese Enzyme aktiviert, zum Laufen bringt. Der Satz ist so schön, deswegen im Original.

"These activities (der Enzyme) were restored to a greater extent in animals treated with energy-modulating vitamins."

Die Energie kam zurück mit Vitaminen. Mit "energy-modulating vitamins" und ganz präzise mit Riboflavin, Niacin, Coenzym Q10.

Wissen Sie, wo Sie das schon einmal gelesen haben? Dass solche Stoffe, dass Vitamine das A und O für die Energieproduktion sind? In den News vom 21.05.2009 www.strunz.com. Damals hatte ich Dr. Coy zitiert.

Fazit: Wenn Ihnen jemand zu mehr Lebensenergie, zu mehr Lebensfreude verhilft, dann sind es die Biochemiker. Die nämlich zitieren die Natur. Und nicht die Pharmaindustrie.