Leistungssteigerung durch Vitamin D

03.11.2018
 

Wurde an der Uni Hamburg untersucht. Am Institut für Osteologie und Biomechanik. Die haben die gesamte Vitamin D – Literatur durchforscht und sind zum Schluss gekommen (Einzelheiten unten), dass der richtige Vitamin D- Spiegel Voraussetzung ist für optimale sportliche Leistungsfähigkeit, sei.

  Moment mal. Worüber reden wir hier überhaupt? Wozu muss das erforscht werden? Wird hier wieder einmal alles auf den Kopf gestellt?

  • Vitamin D ist essentiell. Lebensnotwendig. Also auch für jede Leistung notwendig. Eine Selbstverständlichkeit.
  • Und die Tatsache, dass auch 80% der Sportler zu tiefe Vitamin D – Spiegel aufweisen, also ihre volle Leistungsfähigkeit gar nicht bringen können, zeigt wieder nur einmal, dass Vitamine, dass NEM´s, dass Molekularmedizin überhaupt noch nicht verstanden wurde. 

Dabei bemühen sich Sportler in Gegensatz zur Allgemeinbevölkerung. Laut Befragung schlucken 11.000 von 12.000 Olympioniken (Athen) regelmäßig NEM´s. Tatsächlich natürlich alle 12.000. Wird manchmal nicht zugegeben.

Aber ganz offensichtlich kennen die das Wörtchen „messen“ nicht. Daher die immer noch zu tiefen Vitamin D – Spiegel bei – je nach Studie – 82%/ 73%/ 56% der Leistungssportler.

Noch einmal ganz langsam: Vitamine sind essentiell. Sind unabdingbar für ein gesundes (!!!), aber auch lebensfrohes, glückliches, leistungsfähiges Leben. Wie oft eigentlich muss man etwas wiederholen, bis der Mensch zuhört?

Und das wurde hier bewiesen. Am Beispiel der Sportler. Bewiesen wurde in Studien:

  • Dass erst Vitamin über 30ng/ml eine regelrechte Mineralisation (Kalzium) der Knochenmatrix und damit gesunde Knochen gewährleistet. Stichwort Stressfraktur.
  • In einer kontrollierten Studie wurde auch gezeigt, dass sich die Muskelkraft mit Vitamin D schneller regeneriert. Man also häufiger, effektiver trainieren kann.
  • Oberhalb von 40ng/ml konnte gezeigt werden, dass Vitamin D vor Stressfrakturen schützt.
  • Werte über 50ng/ml sind – so die Wissenschaftler – Voraussetzung für die Entwicklung der maximalen körperlichen Leistung.

Nach Studium der gängigen Literatur haben wir uns für einen Normal-Bereich von 40 - 80ng/ml entschieden. An diesen Werten messe ich Sie. Passt zu den obigen Angaben. Bitte bedenken Sie aber auch, dass bei Autoimmunkrankheiten wie Multipler Sklerose 70 - 100 ng/ml gefordert werden. Also höhere Werte.

Heißt: Höhere Werte schützen noch besser vor den Unbilden des Lebens. Sind wahrscheinlich auch Bedingung für noch höhere Leistungsfähigkeit.

Wissend, dass bei Rettungsschwimmern in Florida Blutspiegel von 120ng/ml gemessen wurden. Laut deutscher Schulmedizin sind die selbstverständlich vergiftet. Auf den Videos gucken die aber gar nicht so…

Fazit: Immer wieder und erneut am Beispiel Vitamin D wird bewiesen, dass Vitamine unabdingbar sind für ein leistungsfähiges Leben. In dem Fall für sportliche Höchstleistung. Weiß ganz offensichtlich jeder Olympia-Teilnehmer. Der handelt längst.

Zum Glück wird von der deutschen Normalbevölkerung keine Leistung erwartet. Die darf sich mit 800 I.E. Vitamin D pro Tag begnügen. Statt der erforderlichen Menge von 9.000 I.E. Vitamin D (siehe News vom 18.05.2015).

 
 

News Schlagwörter