Lippenbläschen

09.06.2018
 

Jedem bekannt. Durch Herpes-Virus bedingt. Herpes simplex. Also etwas ganz einfaches. Nun, ist es nicht.
Lippenbläschen, Herpes labialis, wird von jedem von uns als äußerst störend empfunden. Wir sind in diesem Bereich sehr empfindlich. Außerdem bekommt man Hemmungen, wenn man mit dem Gegenüber spricht.
Das dumme an den ach so banalen Lippenbläschen ist, dass sie immer wiederkehren. Und da fängt die Medizin an. Wenn Sie wollen, das Nachdenken. Warum immer wiederkehren?

Viren sind etwas ganz banales. Sind überall und täglich da. Und selbstverständlich trägt jeder von uns irgendwelche Herpes-Viren mit sich herum. Nur: Der Mensch mit kompetentem Immunsystem merkt das nicht. Sein Immunsystem kümmert sich um diese lästigen Eindringlinge. Das sind die Menschen, die stolz von sich behaupten:

    „Herr Doktor, ich bin seit 5 Jahren nicht mehr krank“. Die haben in der Regel etwas verstanden, ihr Immunsystem verändert, stark gemacht.

Und wie macht man das? Fragen wird doch einfach einen Chemiker, Herrn Dr. Klante. Jeder von Ihnen sollte sein Buch „Mir geht’s gut“ kennen. Ein ungewöhnlich praktischer Chemiker. Der gibt uns zwei Ratschläge:

  • Zur Vorbeugung gegen Lippenbläschen.
  • Zur Therapie, wenn´s schon eingetreten ist.
    Die Ratschläge sind so praktisch, aber eben auch so wirksam, dass ich sie einfach abschreibe.

    Zur Vorbeugung

  • Vitamin C: 3-5 g
  • Zink: 30 mg
  • Lysin: 1g

    Therapie (täglich)

  • Vitamin C: 5-10g oder mehr
  • Zink: 50 mg
  • Lysin: 3 bis 6 Mal 1g zwischen den Mahlzeiten
  • Vitamin E-Kapsel (400 I.E.): Anstechen und das Öl drei Mal auf die befallene Stelle auftragen

Das entscheidende Wort heißt „Lysin“. Eine Aminosäure. Wirkt außerordentlich effektiv gegen Herpes simplex. Hoffentlich weiß jeder, dass Arginin dagegen dieses Virus fördert. Also kontra-produktiv ist. Sollte man in dieser Zeit jedenfalls meiden.

 
 

News Schlagwörter