Lithium

08.11.2014
Drucken
 

Neugier. Das Geheimnis der Kinder. Wenn es Ihnen gelingt, neugierig zu bleiben bis...je nachdem...werden Sie auch als Senior die Welt farbig, interessant, und spannend erleben. Neugier!

Neugierig gemacht hatte mich Prof. Ristow, Uni Jena mit seiner Bemerkung, dass Lithium, ein banales Spurenelement, ein außerordentlich überzeugendes Anti-Aging-Mittel sei. Bewiesen natürlich erst an Tieren.

Zum zweiten mal neugierig haben Sie mich gemacht, liebe Leser. Weil Sie regelmäßig mit niedrigem, zu niedrigem Lithiumspiegel meine Praxis betreten. Konkret: 1,2, oder 3 ug/l (normal 2-30). Und in meinem persönlichen Laborbogen hier 72 steht. Sollte es einen Unterschied geben zwischen Ihnen und mir?

Also habe ich mich ein bisschen belesen. Und peinlicherweise eine Studie gefunden (Lancet), dass Lithium das natürliche Schrumpfen des Gehirnes stoppen könne. Bitte kurz nachdenken. Berichtet wird hier, dass Lithium Hirnzellen nicht nur schützt, sondern sogar erneuert. Genauer

8 von 10 Probanden vergrößerten ihr Gehirn mit Lithium um 3% in nur 4 Wochen

Und in einem Jahr? Und in 5 Jahren? Weiß kein Mensch. Dass Lithium fast ein Wundermittel ist bei der Behandlung manisch Depressiver, war bekannt. Schon seit den 50er Jahren. Dass es aber auch bei Fibromyalgie hilft,  wenn die Gelenke, wenn die Muskeln im ganzen Körper mal hier, mal da schmerzen und kein Arzt hilft? Man in der Regel als Spinner abgestempelt wird und Psychopharmaka bekommt? Lithium scheint hier zu helfen.

Kennen Sie Horton-Syndrom? Stärkste Migränekopfschmerzen, die oft Wochen bis Monate anhalten und dann wieder Pause machen...Lithium half 12 von 19 dieser beklagenswerten Schmerzpatienten überzeugend (85-100% Heilung).

Aber dann: Lithium scheint Viren zu bekämpfen, zu hemmen und zwar ausdrücklich Herpes, Adenoviren (Grippe), Epstein Barr Virus (EBV) und Masern. Eine wesentliche Erkenntnis. Gerade Leistungssportler sind hier ja häufiger betroffen als Normalmenschen. Lithium ist in diesem Zusammenhang auch für mich neu.

Verschreibe ich aber nicht. Überlasse ich ausdrücklich dem Neurologen. Sage aber jedem von Ihnen mit niedrigem Lithiumwert, wie ich das geschafft habe:

Trinkwasser wechseln

Es gibt Mineralwässer mit sehr viel mehr Lithium als normalerweise. Und seit ich mich von Heppinger praktisch ernähre (kennen Sie den normalen Flüssigkeitsbedarf eines wirklich bewegten Menschen? Nein, kennen Sie nicht) darf ich auf die Zahl 72 ug/l, meine Zahl verweisen.

Dahinter steckt das bekannte Prinzip: schütze Dich rechtzeitig. Warte nicht, bis Du die Fibromyalgie kriegst. Bis Du die quälenden Horton-Migräneanfälle bekommst. Mach`s lieber gleich richtig.

Jedes Reh weiß Bescheid. Weil es so schnell vergessen wird, der Haupttrick des Rehes: das frisst sein Essen in loco. Bedeutet gleich. Heißt genau an dem Ort, wo es auch wächst. Da wird nichts zwischengelagert, da wird nichts per Frachtschiff oder Flugzeug um den halben Globus transportiert...

PS: Ich mein das alles wirklich ernst. Bin aus der Uni-Stadt umgezogen aufs flache Land. Öde, ich weiß. Aber da hab ich meinen Garten. Und jetzt geh ich überreife Pflaumen pflücken.

 
 
 

News Schlagwörter