Low Carb - High Protein macht Herzinfarkt

24.08.2012
Drucken
 

Lesen Sie derzeit all überall. Da gäbe es eine neue Studie aus Schweden, die dies an 43 396 Frauen bewiesen hätte. Und weil das eine typisch schlechte Nachricht ist, findet sie sehr rasche Verbreitung.

Es wird Sie nicht wundern, dass es längst eine "Krankenschwester-Studie" in den USA gibt, die diese neuen Erkenntnisse widerlegt. Also genau dieses "macht Herzinfarkt" nicht bestätigt. Von dieser Studie hören Sie natürlich nichts. Das wäre ja eine gute Nachricht.

Diese neue schwedische Studie mag ich ganz besonders. Ein klassisches Beispiel für Wissenschaft heute. Für Ernährungswissenschaft. Die strotzt nur so von Dummheiten und Fehlern.

Dummheit gefällig? Da wird ein einziges Mal im Leben dieser Frauen nach der Ernährung gefragt. Ein Fragebogen ausgefüllt. Und das war's. Über 15 Jahre später zählt man dann Herzinfarkte, Schlaganfälle usw.

Wie viel Hirn braucht Mensch, um einzusehen, dass es keinen Menschen auf dieser Welt gibt, der 15 Jahre dasselbe isst. Sein Ernährungsverhalten in 15 Jahren nicht ändert. Kommt hinzu: Sie dürfen natürlich auch nicht das Rauchen anfangen oder aufhören. Oder Alkohol trinken oder weglassen. Sie dürfen in diesen 15 Jahren auch nicht dick werden oder schlank werden. Oder irgendeine Krankheit bekommen. All das dürfen Sie nicht. Sonst stimmt die Studie natürlich nicht mehr.

Mehr muss man eigentlich dazu nicht sagen.

Im Forum lese ich, dass diese neue Studie "besagt, dass eine kohlenhydratreduzierte (also eiweißreiche) Diät das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall deutlich erhöht". Deutlich? Wissen Sie was deutlich heißt? Ja, da muss man die Studie schon einmal in die Hand nehmen: 1,3 %. 1,3 % mehr von dieser Krankheit nach 15 Jahren. Also unter 1 Promille pro Jahr. Ist das "deutlich"? doch wohl eher das Gegenteil.

Und "kohlenhydratreduziert" heißt im striktesten Falle (hier werden Untergruppen gebildet), im striktesten Falle also immer noch 124 g täglich. Das soll reduziert sein?

Die Krönung ist der letzte Satz dieser Arbeit. In der die Verfasser mit roten Ohren zugeben, dass ihre eigene Studie wahrscheinlich völlig am Thema vorbei geht. Der letzte Satz heißt nämlich: Sie hätten die Studie unternommen...

"...without consideration of the nature of carbohydrates (complex versus
refined) or the source of proteins (plants versus animal)"

Heißt also: Kohlenhydratarm kann ohne weiteres sein viel weniger Obst. Und eiweißreich heißt (mit Sicherheit!) viel mehr fettes Fleisch. Tja. Dann braucht man sich nach 15 Jahren über 1,3 % mehr Herzinfarkte wirklich nicht wundern, oder?

Ein klassisches Beispiel für Wissenschaft heute. Heißt: Man muss schon genau hingucken. Dürfen Sie von einem Journalisten nicht erwarten.

 

 
 
 

News Schlagwörter