M. Bechterew

03.02.2016
Drucken
 

Eine unheimliche rheumatische Erkrankung. Befällt Ihre Wirbelsäule. Lässt diese langsam verknöchern und steif werden. Krümmt sich dabei. Ich kenne Patienten mit 90° Krümmung, die ständig auf den Boden gucken müssen. Und das alles unter Schmerzen…

Das war soeben Drohmedizin. Schulmedizin. Muss selbstverständlich nicht sein. Nur: Diese Resignationsmedizin weiß nun einmal nicht weiter. Die versucht den Prozess aufzuhalten mit NSAR, MTX usw. Was tun dagegen wir? Aber lesen Sie doch selbst:

  • „Sie haben mir beigebracht, dass sich jeder Mensch sein Leben selbst erschafft und warnen deshalb vor falschen Glaubenssätzen.
  • Ich bin mir sicher, dass ich durch Ihre Führung meinen Bechterew sehr gut in den Griff bekommen habe: Omega 3, Vitamine & Co. helfen.
  • Durch einen weiteren Glaubenssatz (der Mensch ist formbar bis zu seinem Tode, mein Orthopädiemechaniker), habe ich mich mit Hilfe eines Korsetts wieder halbwegs aufgerichtet.
  • Durch Ihren Glaubenssatz, dass man jedes Gelenk durch Muskeln ersetzen kann, habe ich das Korsett abgelegt und konnte die Korrektur halten.

Als ich das letzte Mal zu Ihnen kam, fragte ich Sie um Rat bezüglich meiner Lendenwirbelsäule…. ich konnte mich seit einem Jahr in der Lende nicht mehr bewegen bzw. hatte dabei sehr starke Schmerzen.

Hier war ich mir sicher, schließlich kannte ich meine Röntgenbilder: Die Wirbel sind durch massive Deckplatteneinbrüche total geschädigt, das muss wehtun. Hier werde ich mit Einschränkungen leben müssen und sagte mir selber, dass man da wohl nichts mehr machen kann. Dabei habe ich leider einen weiteren Glaubenssatz von Ihnen nicht befolgt: Nichts stimmt!

  • Ihr Ratschlag bestand aus einem Satz mit einem Wort: „Faszientherapie! (Pause). Es sind selten die Gelenke, eher die Muskeln. Suchen Sie sich einen jungen Therapeuten, der das vor kurzem gelernt hat…“

Da schließlich alles, was ich von Ihnen weiß, in irgendeiner Form immer stimmt, habe ich bei einem spezialisierten Therapeuten einen Termin ausgemacht.

Bereits nach der ersten Behandlung war deutliche Linderung spürbar… analog zu Ihnen lehrte mich der Therapeut Hilfe zur Selbsthilfe: Ich sollte mir für zuhause neben der Blackroll auch alle Kugeln und Doppelkugeln kaufen. So machte ich zuhause stundenlang weiter.

Aber das Beste: Durch Sie fand ich zur Meditation. Und weil die Sensation des fehlenden Körpergefühls bei mir nicht funktionierte, habe ich mit mehrtägigen Kursen für Zen-Meditation in einem Kloster angefangen. Die längeren Kurse waren für mich immer eine Qual… dann aber

  • setzte eine Besserung ein. Unfassbar. Cortisol danach: 66. Und jetzt bin ich gerade von einem Kurs mit vollen 14 Tagen zurückgekommen und es ging noch besser. Meine Beweglichkeit hat spürbar zugenommen.
  • Immer wenn ich irgendwelche Blockaden im Körper verspüre, gehe ich mit den Kugeln der Blackroll auf die Suche, bis ich den Übeltäter gefunden habe. Hilft immer!“

Für einen Arzt eine spannende, fast unglaubliche Story. Ein Mensch mit Bechterew, mit Korsett, richtet sich auf. Wirft das Korsett weg. Und wird langsam, langsam schmerzfrei. Versteht dann sogar, dass das Leben aus drei Begriffen besteht. Nämlich aus:

  • Bewegung
  • Ernährung
  • Denken

Und lernt mühsam, mühsam, Meditation. Sehen Sie: Normalerweise würde dieses Menschlein schmerzgeplagt voller Tabletten mit Korsett durchs Leben humpeln. Der denkt gar nicht dran.

Frohmedizin. Eine wirkliche und wahre Sensation, die doch eigentlich wie ein Tsunami durch Deutschland rollen müsste…

Weshalb tut sie´s  dann nicht?

 
 
 

News Schlagwörter