Magische Momente

05.01.2010
Drucken
 

kennen wir alle. Wenn wir gemeinsam einen Sonnenuntergang betrachten. Beim Lachen unserer Kinder. Wenn wir zwei Stunden durch den Wald joggen ... und ein Reh sehen. Magische Momente, die unser Leben verzaubern. Manchmal.

Mehr! Bitte!

Was tun, wenn die Momente Ihnen zu selten sind? Wenn Sie diesen Genuss öfter haben möchten? Und vielleicht gar nicht joggen können? Oder keinen lieben Lebenspartner oder gar Kinder haben? Was dann?

Dann machen Sie sich die magischen Momente. Täglich. Kümmern Sie sich einfach um das größte und geheimnisvollste Organ Ihres Körpers. Den Muskel. Der Glückshormone produziert. Der Antriebshormone ausspuckt. Der Ihr Immunsystem überhaupt erst funktionieren lässt. Ihr lästiges Fett so ganz nebenbei auffrisst. Sie schlanker macht. Ihre Jugendhormone stimuliert. Sie schöner macht. Kümmern Sie sich um Ihren Muskel, täglich, öfter, das Organ, das Sie wohlig ... aah! sagen und lächeln lässt.

Magische Momente. Verdanken Sie Glücks-Hormonen, die der endlich mal benutzte Muskel ausspuckt.

Wir sehen Muskel heute ganz anders. Wir Ärzte. Haben wir jahrzehntelang unterschätzt. Muskel, das war Bodybuilding. Haben wir sehr abschätzig beurteilt. Der Wind hat sich gedreht. Heute sprechen wir vom "Jahrzehnt des Muskels". Und erfahren täglich von der Wissenschaft neues, unerhörtes, verblüffendes ...

PS: Muskeln. Magische Momente: Eine no-nonsense Gebrauchsanleitung. Täglich. Am Schreibtisch. Neues Buch. Erscheint Frühjahr 2010.

 
 
 

News Schlagwörter