Maite Kelly

31.05.2011
Drucken
 

ist ein außerordentlich charmanter jüngerer Spross der Kelly-Family. Soeben bekannt geworden als bejubelte Tänzerin bei "Let's Dance". Gerne gestehe ich, dass ich bei der Kelly-Family voreingenommen bin. Wenn es überhaupt einen von 0 auf 100 Prozent Extremsportler gab, war es ihr Bruder Joe. Dutzendfacher Ironman aus dem Stand. Hab ich hautnah miterlebt. Grandios.

Jetzt also Maite. Von der gibt’s also ein Tanzfoto. Von hinten. Kleid nach oben verrutscht. Und da schreibt selbst die Bildzeitung höflich vom "üppigen Po". Maßlos untertrieben.

Dagegen ist Serena Williams ein graziles Rehlein.

Macht aber nichts. Maite tanzt weiter, strahlt, ist guter Laune und freut sich, durch das Tanzen bereits 6 Kilo abgenommen zu haben. Na und?

In Wahrheit: Durch andere Ernährung in den letzten Monaten insgesamt 20 Kilogramm. Jetzt wird's spannend. Vielleicht können wir etwas lernen? Maite im Original:

"Ich habe herausgefunden, dass ich auf Brot und Pasta fast allergisch reagiere, ich gehe auf wie ein Schwamm."

Das mit dem Schwamm sieht man. Aber die Erkenntnis, dass "Brot und Pasta" die entscheidenden zwei Worte sind ... Diese Erkenntnis wünsche ich der deutsche Medizin, besonders aber allen meinen Mitmenschen.

Die DGE klammern wir bitte einmal aus.

 

 

 

 
 
 

News Schlagwörter