Mehr Power!

30.11.2015
Drucken
 

Das sind so Wünsche. Damit ködern sie Sie, die Motivationsgurus. Aber natürlich auch die Fitnesstrainer. Wer wünscht sich denn nicht mehr Power? Mehr Antrieb? Mehr Energie?

Die Rezepte für mehr Power sind in der Regel recht mühsam. Mag ich nicht so sehr. Deshalb nicht, weil es einfachere Rezepte gibt. Die nicht aus der Luft gegriffen sind, sondern hochwissenschaftlich erarbeitet. So ein Trick, sich 34% mehr Energie zu verschaffen, heißt

Citrullin – Malat

Eine Aminosäure. Hat zunächst eine Wirkung ganz ähnlich wie Arginin. Also bessere Durchblutung. Dann aber wird es wirklich interessant:

Man kann die Energieproduktion im Muskel direkt messen. Wussten Sie das? Mit radioaktiv markiertem Phosphor und dann mit Hilfe der Magnet Resonanz Spektroskopie. Phosphor? Ja freilich: Das schlussendliche Glied Ihrer Energieproduktion heißt immer ATP. Ein Phosphat. Je mehr Sie davon synthetisieren, also erzeugen, desto mehr Energie haben Sie.

Man hat also nur zwei bis drei Wochen täglich 6g Citrullin gefüttert Männern, die über

ausgesprochene Müdigkeit klagten. Die aber nicht krank waren. Vielleicht kennen Sie dieses Spiel: Sie sind am Ende, ohne jede Energie, können früh kaum aufstehen, und der Doktor sagt: Alles in Ordnung. Genau mit solchen Menschen hat man experimentiert.

Die bekamen also Citrullin-Malat für zwei bis drei Wochen, und man hat direkt in der Muskulatur die Produktion von ATP gemessen. Wörtlich die „contribution of oxidative ATP synthesis to energy production” und die stieg um 34%.

Der Ami würde sagen: „Stunning!”, sensationell. Find ich auch. 34% muss man unmittelbar merken. Zum Beispiel beim Wettkampf. Zum Beispiel auf dem Rade am Hügel. Zum Beispiel im Fitness-Studio.

Tatsächlich könnte man die hier behauptete „improved aerobic function“, also die verbesserte Ausdauer an sich selbst direkt nachweisen. Und genau darum geht es.

 

Ausdauer! Auch am Schreibtisch.

 

Quelle: Br J Sports Med 2002 Aug; 36 (4): 282-9

 
 
 

News Schlagwörter