Melatonin

27.05.2008
Drucken
 

ist Ihr Schlafhormon. Macht Ihnen Ihr Körper. Immer dann, wenn das Licht ausgeht.

Wenn.

Melatonin entsteht bei Dunkelheit aus dem bereits vorhandenen (ganz wichtig) Serotonin, Ihrem Glückshormon. Das Hormon, das Sie heiter stimmt und Abstand, Übersicht vermittelt. Wer also ein glückliches, souveränes Leben führt (viel Serotonin), schläft auch gut. Ganz automatisch.

Wenn das Licht ausgeht.

Dazu interessantes kleines Experiment: Es genügt eine einzige Sekunde gleißend-weißes Licht in Ihrem Schlafzimmer ... und der Melatoninspiegel in Ihrem Blut fällt dramatisch ab. Der Schlaf der Organe ist unterbrochen. Ihre Körpertemperatur steigt an, der Puls nimmt zu, die Bildung des Regenerationshormones HGH nimmt ab ...

Eine Sekunde genügt. Gewusst?

Hüten Sie also nicht nur Ihren Serotoninvorrat (wie macht man sich den?), sondern hüten Sie auch die heilige Dunkelheit der Nacht. Tipp aus der Praxis: Serotoninmangel (also Tryptophanmangel) macht Panik. Regelmäßig gekoppelt mit Schlafstörung. Jetzt verstehen Sie weshalb.