Meniskus

13.11.2013
Drucken
 

Kennen Sie alle, besonders dann, wenn er einreißt. Oder durchreißt. Der Meniskus ist eine fest-elastische, halbmondförmige Scheibe in Ihrem Kniegelenk. Und die reißt häufig ein, wie Sie wissen. Tut dann weh.

Eine abrupte Drehbewegung beim Skifahren, beim Fußballspielen und...Schmerz. Der erfahrene Kliniker weiß, der unerfahrene macht Kernspin und sieht. Meniskuseinriss. Was tun?

Man kann ruhigstellen, abwarten und hoffen oder operieren. Diese Scheibe zum Teil oder ganz entfernen. Wird bei Sportlern häufig gemacht. Die sind in der Regel ungeduldig.

Neue Studie aus Korea. 102 Patienten mit Innenmeniskus-Einriss. 50 wurden operiert, 52 haben ihre „Muskulatur gekräftigt“. Resultat?

Nach 2 Jahren waren 68% der Operierten und 67% der konservativ Behandelten komplett schmerzfrei. Auch bei der Funktion des Knies kein Unterschied.

Wichtiger Befund. Wenn man nämlich operiert, steigt leider Ihr Arthroserisiko. Und häufig ist eine Zweitoperation nötig. Leider. Drum:

Erinnern Sie sich bitte an „Kraft nimmt Schmerz“ (News vom 04.02.2009 www.strunz.com) . Auch Arthroseschmerz verschwindet, wenn Sie die Muskulatur ober- und unterhalb des Gelenkes stark machen. Ich meine wirklich stark machen.

Sie können in der Praxis ein (geschädigtes) Gelenk fast immer durch übertrainierte Muskulatur ersetzen. Man hätte also auch in dieser Studie statt 67% wohl 97% erreichen können: Durch wirklich konsequentes und intensives Muskeltraining.

Wissen Sie, wer das weiß? Lodda. Unser nächster Bundespräsident (das Selbstbewusstsein ist da). Über ein Dutzend mal am Knie operiert wie praktisch jeder Fußballprofi. Wie übrigens praktisch jeder Ski-Profi. Haben die Schmerzen? Nein. Weshalb? Außergewöhnlich gut entwickelte Beinmuskulatur.

Kann sich jeder von Ihnen anschaffen. Wir haben unseren Körper jeder selbst in der Hand. Und das gilt – biochemisch nachgewiesen – für einen 80-jährigen exakt so wie für einen 20-jährigen (News vom 23.07.2008).

Quelle: Am J Sports Med 2013 online 23. Mai

 
 
 

News Schlagwörter