Mentale Defizite

14.08.2012
Drucken
 

nehme ich immer dann an, wenn man etwas erklärt bekommt, es nicht kapiert oder es nicht umsetzt. Gilt übrigens auch für mich persönlich. Mentale Defizite erkenne ich bei uns Ärzten dann, wenn wir wieder einmal jammern über den dramatischen Anstieg von Diabetes Typ I bei Kindern. Aktuell 18 000 unter 15 Jahren. Nur: die Krankheit bricht immer früher aus. Und bis zum Jahr 2020, wird geschätzt, wird sich die Zahl der diabeteskranken Kinder unter 5 Jahren verdoppeln.

Eine wirklich schlimme Krankheit bei kleinen Kindern nimmt also zu in Deutschland. Und wir haben das wohl teuerste Gesundheitssystem der Welt. Und sind so stolz auf die "Fortschritte der Medizin" (Titel einer Ärztezeitschrift).

Der medizinische Alltag in jeder Arztpraxis zeigt das Gegenteil. Nix Fortschritt.

Nach heutigem Wissensstand ist "die Ursache wahrscheinlich eine Kombination aus erblicher Veranlagung, Ernährung und dem Auftreten von Virusinfekten", so der Diabetologe Th. Danne, Chefarzt am Kinderkrankenhaus in Hannover. Wo rund 700 zuckerkranke Kinder behandelt werden. Ein Spezialist also.

Überkommt mich stille Verzweiflung. Ich bin auch nur Arzt. Nur offenbar ein lesender. Ich jedenfalls habe gelesen, dass Diabetes Typ I, eine Autoimmunkrankheit, bei welcher der Körper die Insulin produzierenden Zellen in der Bauchspeicheldrüse schon bei Kleinkindern zerstört, dass diese Krankheit gar nicht sein muss. Längst verhindert werden kann.

Lesen Sie dazu die News vom 12.08.2010 (Die entscheidende Arbeit: Lancet 358 (2001) 1500).

Und heute wissen wir ja auch, wie Vitamin D hier funktioniert: Durch Freisetzung von körpereigenem Interferon (News vom 25.04.2012). Dass selbst Chefärzte, dass selbst Professoren von der Wirkung des Vitamin D offenbar wenig oder nichts wissen erklärt die Einladung zu einem Seminar im Juli 2012. Es lädt ein Europas größtes Labor. Titel "Vitamin D - fundamentaler Bedeutungswechsel".
Es gäbe "neue Fakten" zur Regulation der angeborenen und erworbenen Immunität.

Genau darum geht es. Vitamin D verändert das Immunsystem und verhindert bei Kleinkindern Diabetes Typ I. Bewiesene Fakten.

Nicht bekannt in einem typischen Jammerartikel über diese Krankheit im Spiegel 32/2012 S. 124. Wo leben wir eigentlich? Es geht hier um unsere Kinder!

 

 

 

 

 

 

 
 
 

News Schlagwörter