Moderne Medizin

21.10.2018
 

Heißt heute Epigenetik. Die Tatsache, dass Sie Gene an- und abschalten können. Die Tatsache, dass Sie auch schwere Krankheiten auf diese Weise mit Ihrem Lebensstil beeinflussen können. Lebensstil kann etwa so simples bedeuten wie tägliches Laufen. Wird von der Bevölkerung in der Regel nicht verstanden, als „Spinnerei“ abgetan. Lebensstil kann heißen, sich naturnah zu ernähren. Das fängt bereits bei Bio an (bei allen Vorbehalten).

Was moderne Medizin, also Veränderung des Lebensstiles in der Praxis heißt, möchte ich Ihnen noch einmal am Beispiel Bluthochdruck verdeutlichen. Dann mal los:

Sie wissen genau, was passieren würde, wenn Sie mit Bluthochdruck zu Ihrem Hausarzt oder in eine Klinikambulanz gehen. In 80% bekommen Sie Tabletten. Mit Sicherheit. Weshalb 80%? Das haben Sie in den News am 09.01.09 auf www.strunz.com gelesen.

Zum Glück gibt es 20% deutsche Ärzte, die auch über hochmoderne Therapie, also Epigenetik Bescheid wissen. Wie das dann abläuft, schreibt mir ein freundlicher Mensch:

Vor einigen Wochen hat mein Hausarzt bei mir erhöhten Blutdruck (180/120 mmHg) festgestellt. Da ich aber erst 38 Jahre alt bin, hat er sich geweigert, mir Medikamente zu verschreiben. Er hat mir mit aller Deutlichkeit die Schwere der Situation vermittelt und mir Nordic Walking empfohlen.

Zuerst war ich abgeschreckt, da NW für mich immer ein Hausfrauensport war. Dann mir doch die Ausrüstung gekauft. Begonnen habe ich mit 3-mal pro Woche ca. 45 Minuten, mache das Ganze jetzt 7 Wochen und habe meinen Blutdruck nachhaltig auf 155/100 mmHg senken können.

Das erzählen Sie bitte einem deutschen Kardiologieprofessor. Oder besser noch, tun Sie's nicht. Weiter im Text:

Immer noch zu hoch ... aber den Rest kriege ich auch noch hin. Gewichtsabnahme steht ja auch auf dem Plan.

Hier hat ein Hausarzt zusammen mit dem Patienten nach den modernsten epigenetischen Richtlinien gearbeitet und ... natürlich Erfolg gehabt. Und zwar Erfolg auf Dauer.
Erinnern Sie sich? In Deutschland praktisch unbekannt sind ja folgende zwei Tatsachen:

1. Nur 15% der mit Tabletten eingestellten Patienten sind richtig eingestellt. Sagt der Präsident der Hochdruckliga‐Tagung 2007 in Berlin, Prof. Rump (News vom 04.05.2017).
2. Den Blutdruck kann man mit Tabletten wohl senken. Leider zeigen Studien, dass das Risiko für Schlaganfall oder Herzinfarkt trotz Tabletten aber nur um klägliche 1% oder 3% abnimmt (News vom 05.05.2017). Haben Sie das jemals verinnerlicht.

All dies lesen Sie hier in den täglichen News. In aller Unbescheidenheit wiederhole ich: Die modernste Medizin Deutschlands.

 
 

News Schlagwörter