Mythos Eier

06.01.2017
 

Vor Eiern wurden Sie jahrzehntelang gewarnt. Böses Cholesterin. Nicht ganz falsch: Man kann Eier ja sehr genau biochemisch untersuchen.

Heute gilt Entwarnung. Sogar in den deutschen Medien. Eier sind erlaubt. Schaden Ihnen nicht. Wenn Sie genau hingucken, ist das genauso falsch. Ist eben wieder einmal nur ein Teil der Wahrheit. Genauso, wie zu jedem Gespräch über Ernährung eben unbedingt die Bewegung dazu gehört (sprechen wir von einem übergewichtigen Diabetiker, oder sprechen wir von einem dürren Leistungssportler?), so gehört zu jedem Gespräch über Fett (Eier, Cholesterin) eben auch die Worte Kohlenhydrate und Eiweiß.

Der Mensch isst nun einmal nicht isoliert. Der Mensch lebt nun einmal nicht isoliert. Entscheidend ist immer das Zusammenspiel.

Weshalb diese Einleitung? Weil ich soeben erfahren habe, dass Sie die herrliche Story von dem Witwer mit den 25 Eiern täglich eben doch wieder missverstanden haben. Erinnern Sie sich? 25 Eier täglich, 30 Jahre lang?

    Dem Herren war mit 58 seine Frau gestorben. Und dann hat er halt einfach selbst gekocht. 25 Eier täglich. Der Hausarzt wusste das, hat das alles aufgeschrieben, und dokumentiert: Cholesterin 200 mg/%, LDL 142, HDL 45. Erlaubt.

    Wissenschaftler wurden da unruhig. Haben nachgefragt. Der Mann hat angeblich normale Kost des Altersheimes plus die Eier gegessen. Tatsächlich laut Auskunft der Schwestern „sehr wenig von der üblichen angebotenen Kost“. Logisch. Allein die Eier sind ja etwa 2000 Kalorien am Tag gewesen.

    Jetzt kommt's: Da konnte man nachrechnen, dass der viel Eiweiß, wohl auch Fett, aber kaum, nämlich so etwa 50 Gramm Kohlenhydrate am Tag gegessen hat. Fast nix.

    Das war das ganze Geheimnis. Wenn Sie Kohlenhydrate reduzieren, fällt Ihr Cholesterin. Auch mit 25 Eiern täglich.

Sie wissen ja inzwischen, dass ich immer ein bisschen anders denke. Ein bisschen schräg. Ich habe schon vor Jahrzehnten über Eier nachgegrübelt. Weil ich sie für die ideale Kost hielt. Schließlich entsteht aus einem Ei neues Leben. Da muss einfach alles stimmen. Also kann man doch wohl am Ei die ideale Zusammensetzung lebendiger Kost studieren, die da wäre: Viel Eiweiß, viel Fett, praktisch keine Kohlenhydrate.

Und weshalb ich selbst dann an der Universität vor Eiern gewarnt habe… aus reinem angelerntem Reflex heraus… heute schäme ich mich. Einzige Entschuldigung: Wir Menschen, jeder von uns, braucht eben immer ein bisschen. Man beginnt nun einmal mit angelerntem Wissen, bevor man, langsam, langsam – selbst zu Denken anfängt. Also vorsichtshalber noch einmal:

Fazit: Eier sind ungefährlich. Wenn Sie KH deutlich einschränken. Wenn.

Quelle: New England Journal of Medicine 28.03.91

 
 

News Schlagwörter