Natur statt Tabletten

20.07.2009
Drucken
 

Wenn ich's nur nicht täglich von Ihnen hören würde! Täglich in Ihren Briefen nachlesen dürfte ...

So von einem tüchtigen Jungunternehmer, hochsportlich, aber - leider, leider - Nervenzusammenbruch. Herzrythmusstörungen. Todesangst. Panikattacken, lähmende Angstgefühle.

Der selbstverständlich in Universitätskliniken durchuntersucht und bestens betreut wurde. Betreut heißt Psychopharmaka. Wir sind hier in Deutschland. Und der mir heute schreibt:

„Nachdem ich Ihrem Rat gefolgt bin, das Antidepressivum abzusetzen und sofort die von Ihnen verschriebenen Vitalmittel einzunehmen, geht's mir wieder richtig gut. Vorbei der Dämmerzustand und die Antriebslosigkeit – das Leben hat für mich wieder die alte Qualität gewonnen und auch Training macht wieder richtig Spaß“.

Vitalmittel können Sie (hoffentlich) übersetzen: Essentielle Stoffe. Also Aminosäuren, Omega 3 und Vitamine. Genau daraus besteht Gesundheit und Leistung. Genau daraus bestehen auch die Glückshormone.

Sie sollten wirklich noch einmal im Spiegel 2008 über Antidepressiva nachlesen. Manchmal hat dieses kritische Journal ja recht. Was dieser Jungunternehmer in seinem Brief erneut bewiesen hat:

Vitalstoffe, also Natur schlägt jede Tablette.

 
 
 

News Schlagwörter