Neu - Nur für Ärzte

02.01.2012
Drucken
 

Erstmals am 30.6.2009 mussten sämtliche über 100.000 deutschen Kassenärzte schriftlich mit einem Punktesystem nachweisen, dass sie

sich fortgebildet haben.

Das gilt auch für Assistenzärzte im Krankenhaus. Und dieser Nachweis ist seither alle fünf Jahre zu führen. Dazu braucht es jedes Mal 250 Fortbildungspunkte. Zieht man 50 Punkte für das Selbststudium ab, müssen Kassenärzte in Deutschland jetzt tatsächlich jahrein jahraus Fortbildungsveranstaltungen besuchen und Punkte sammeln.

Wer nicht innerhalb von zwei Jahren vom Fälligkeitsdatum ab gerechnet den Nachweis führt, "riskiert seine Zulassung". Drastische Worte.

Andererseits verständlich: Das medizinische Wissen explodiert. Buchstäblich. Aus meiner Sicht: Die medizinische Wissenschaft kann heute tatsächlich helfen. Kann helfen gegen Alzheimer genau so wie gegen Krebs. Nur eben ist dieses Wissen hochmodern, hochaktuell und nicht automatisch in deutschen Krankenhäusern oder bei deutschen Ärzten angekommen. Beispiele finden Sie in diesen News genug. Deshalb ist dieses rigide Fortbildungsgesetz eben doch notwendig.

Weshalb ich darüber schreibe?

Weil es für das Seminar "Kreativität und Höchstleistung" 12 Fortbildungspunkte gibt. Immerhin. Das Seminar ist also für die Weiterbildung bei der Bundesärztekammer registriert.

 

 

 

 
 
 

News Schlagwörter