Nietzsche und das menschliche Wachstum

12.02.2015
Drucken
 

Gelitten hat er wohl die meiste Zeit seines Lebens. Aber eben auch gedacht. Nachgedacht. Dann aber – viel wichtiger – es hingeschrieben. Mitgeteilt. Das vergessen 99 % der klugen Denker. 

Leicht ist es, Experte zu werden. Sie müssen nur warnen. Drohende Szenarien aufbauen. Und düster gucken. Dann werden Sie ernst genommen. Jedes Kind beweist uns, dass der Mensch nach anderem strebt. Nach Glück. Nach Freude. Nach Lachen. Nach Bestätigung. Tja. Da müssten wir Deutsche schon nach Süden wandern. Nach Italien. Wie es Friedrich II uns vorgemacht hat. 

Tröstlich: Wussten Sie, dass die Feststellung „Glück ist ansteckender als Depression“ ein Faktum ist? Sogar wissenschaftlich untersucht? (Proc Nat Acad Scienc 107 (2010): 5334) Heißt praktisch: Sie müssten  nur einmal beginnen. Sie. Mit dem Lachen. Mit der Lebensfreude. Und dann würde es zu einer „Aufwärtsspirale rundum positiver Zielsetzungen“ kommen.

Friedrich Nietzsche hat uns analysiert. Und festgestellt, dass menschliches Wachstum und die menschliche Geschichte drei Stadien durchläuft (Also sprach Zarathustra…).

Das erste Stadium nennt er „ Das Kamel“. Das Kamel hockt einfach da, jammert und erträgt die Situation. Umfasst die ersten 4 Jahrtausende der Geschichtsschreibung.

Das zweite Stadium nennt er „Der Löwe“. Der Löwe sagt „Nein“. Nein zur Armut, Nein zur Tyrannei, Nein zu Seuchen, Nein zu Unwissenheit. Beginnt so etwa 1776. Dieses Ringen um das „Nein“ zum Negativen. Fraglos erfolgreich.

Das dritte Stadium, meint Nietzsche, sei „Das wiedergeborene Kind“. Das Kind fragt: „Wozu können wir Ja sagen?“ Was kann jedes Menschenwesen befürworten? 

Na, was meinen Sie. Jetzt könnte man natürlich schwafeln. Als Gutmensch, als Philosoph, als Politiker, und Weltfrieden, Liebe und Sozialismus und Teilen und mehr Engagement fordern. Schon mal aufgefallen? Die fordern immer. Tun die eigentlich selbst auch mal was?

Mein Vorschlag: Fangen Sie ein bisschen tiefer an. Normaler. Ja sagen würden Sie zu mehr Lebensenergie, zu mehr Lebensfreude. Das wünscht sich jeder Mensch auf diesem Globus. Und wissen Sie was? Diese Wünsche, die Erfüllung dieser Wünsche hängt ab vom… Körper. Ein schwerkranker, ein leidender Mensch hat keine Chance. Erst muss der Körper gesunden.

Sie, liebe Leser, sind geschult. Sie verstehen intuitiv. Den gesunden Körper schenkt uns die… Frohmedizin. Im weitesten Sinne BEWEGUNG – ERNÄHRUNG - DENKEN. Ein ziemlich einfaches Schema. Und jedem Menschen vermittelbar. 

Das wäre der Weg. Das Ziel? Mehr Wohlbefinden für alle Menschen.

Was der alte Nietzsche so alles erdacht hat.

 
 
 

News Schlagwörter