No carb für Teenies

27.07.2016
Drucken
 

Vorschläge gibt’s! Jeden Tag kommt da so ein kluger Mensch daher und macht mir klar, dass ich noch lange nicht ausgelastet bin. Dass ich mich doch bitte endlich einmal aus der Komfortzone bewegen möchte und… anfangen solle zu arbeiten. Werde ich immer ganz verlegen und muss schlucken.

Dabei machen die das in der Regel ganz geschickt. Die fangen an mit Lob und Dank.... Darf ich Sie an solch einer netten mail teilhaben lassen?

    „Vor einem Jahr bin ich eher durch einen Zufall auf Ihr „Tomatenbuch“ gestoßen und wusste schon nach ein paar Seiten „Das ist es!“.

    Nach 15 Jahren WeightWatchers und Punkte zählen mit sehr mäßigem Jojo-Erfolg habe ich durch die Informationen in Ihren Büchern gute 12 kg abgenommen – und halte dieses Gewicht mühelos.

    Seither ernähre ich mich No bis Lowcarb und habe begonnen zu laufen.

    Gerade das Laufen war früher für mich unvorstellbar – immer tat irgendetwas weh. Nun laufe ich fast täglich ca. 4 Kilometer bei 10-12 km/h und fühle mich danach entspannt. Ich bin ausgeglichener und fröhlicher, was auch meinen beiden pubertierenden Töchtern zugutekommt, schlafe besser, Migräne kommt deutlich seltener…

    Regelmäßig lese ich Ihre News und gebe oft auch etwas von dem neu erworbenen Wissen an Freunde weiter – zuletzt den ganzen Unsinn zum Thema Kalorien. Da ich bei meinen Töchtern aber nicht ganz durchdringe – ein Leben ohne Pizza, Nudeln und Eis ist für die beiden nicht vorstellbar – hätte ich da einen Vorschlag für ein weiteres Buch: „No Carb für Teenager“ – Ein kleines Büchlein mit den grundlegenden Informationen und den Schwerpunkt weniger auf Krankheiten, sondern auf Pickel, Haare, Haut, Muskeln etc. Ich als Mutter kann mir da den Mund fusselig reden ;-) auch wenn meine Töchter meine Verwandlung toll finden.

Na immerhin. Bleibt zunächst die für das deutsche Gesundheitswesen ja unverändert sensationelle Feststellung: Ohne Kohlenhydrate nimmt man ab. Ohne Kohlenhydrate wird man ein neuer Mensch. Ohne Kohlenhydrate – also leichter – kann man sogar täglich Joggen. Ohne Kohlenhydrate…

Und dann kommt die Sache mit der Pubertät. Für mich ein unbegreifliches Mysterium. Auch ich habe meine Kinder einfach nicht wieder erkannt. Wollte sie expatriieren, enterben, verstoßen… nun ja: Die meisten von Ihnen wissen hier Bescheid.

Und jetzt soll ich´s richten? Mit einem Büchlein für solch unansprechbare Wesen? Aliens? Hoffnungslos!

Einzig das Wörtchen „Pickel“ lies mich aufhorchen. Das ist ja tatsächlich eine Schwachstelle. Da könnte man angreifen und die Abwehrmauer durchdringen. Pickel. Selbstverständlich völlig überflüssig. Auch das habe ich ganz persönlich in meiner eigenen Jugend bewiesen. Stichwort UVB-Licht. Sie sollten sich auskennen.

 
 
 

News Schlagwörter