Noch länger laufen

25.12.2009
Drucken
 

Wenn man Professor Lieberman lange genug zuhört, all seinen spannenden Geschichten über die Menschwerdung, über die zunächst unglaubliche Tatsache, dass der Mensch länger laufen kann als jedes beliebige Tier und deshalb auch sehr viel schnellere Tiere totlaufen kann ... dann hört man, wie selbst Professor Lieberman gelegentlich zweifelt. An der Theorie, dass der Mensch die entscheidende bessere Kühlung dem fehlenden Haarpelz verdankt.

Denn anfangs, vor 1,8 Millionen Jahren, waren unsere Vorfahren eindeutig noch bepelzt.

Da gibt es eine zweite, hochspannende Erklärung für die Überlegenheit des Menschen: Die Beobachtung nämlich, dass das Tier, ein Hund seine Temperatur mit dem Hecheln regelt. Mit der Atmung. Wie wir alle wissen.

Dass ein Hund oder eine Gazelle oder ein Gepard oder ein Pferd aber eben beim Laufen, beim Wegrennen, wenn es gejagt wird nicht hecheln kann. So zwischendrin. Das geht nicht auf.

Schon einmal nachgedacht? Dass die Lunge eines solchen Tieres in ihrer Entfaltung von der Beinbewegung abhängt? Wenn eine Gazelle alle vier Beine in weitem Sprung von sich streckt, ist die Lunge weit geöffnet. Und wenn die Hufe sich dann fast berühren, ist die Lunge zusammengequetscht. Die Atmung wird also durch die Laufbewegung streng limitiert. Genau eingegrenzt. Das Tier kann nicht - wenn es überhitzt - einfach so die Atemfrequenz steigern. Die ist durch das Laufen vorgegeben.

Nicht aber, wenn der frühe Affe, unser kluger Vorfahr, sich aufgerichtet hat. Damals, vor 1,8 Millionen Jahren. Wenn Sie nur auf den Hinterbeinen, aufgerichtet rennen, können sie beliebig rasch atmen. Also hecheln beim Laufen. Also sehr viel effektiver Wärme abführen. Und überhitzen eben nicht im Laufe einer stundenlangen Jagd so wie es eine Gazelle, sogar ein Gepard tut.

Die Wahrheit, damals vor 1,8 Millionen Jahren, wird wohl beides beinhalten: Der Mensch hat sich aufgerichtet und hat den Haarpelz dünner werden lassen. Beides entscheidende Vorteile beim Wärme-Abtransport. Und das gejagte Tier ist den Hitzetod gestorben. Wurde aufgefressen und ließ uns

... zum Mensch werden. Heißt übrigens andersherum: Fleisch, mageres, soeben gerannt habendes Fleisch scheint genetisch richtig zu sein.

 
 
 

News Schlagwörter