Nothilfe bei Flugangst

03.12.2014
Drucken
 

Täglich darf ich lernen. Von Ihnen. Bin Ihnen wirklich und ehrlich dankbar. Was Sie so alles Interessantes erleben und dann – Danke! – mir weitergegen. Oft sensationell. Kürzlich geflogen? Auch? Na, da können Sie sich Ihre Nachbarn nicht aussuchen, oder? Also los:

„Meine Sitznachbarin bekam während des Fluges eine so heftige Panikattacke (Atemnot Schweißausbruch, Herzrasen etc.), dass die Stewardess wirklich sehr besorgt guckte. ...die guckte bloß.

Ich dachte mir: „Magnesium hilft ihr bestimmt, das Salz der inneren Ruhe“. Hatte in der Handtasche Power Magnesium. Sprach also meine Sitznachbarin an und frage, ob ich helfen dürfte: ich gab ihr zwei Tüten und bestellte ein stilles Wasser. Jetzt kommt der Hammer: die Stewardess war stinksauer auf mich!!!

...kurz und gut: meine Sitznachbarin trank Magnesium, beruhigte sich und war total entspannt. Die Stewardess hat mich nicht mehr angeschaut und ich konnte mir nicht verkneifen, ihr ein Tütchen Power Magnesium beim Rausgehen zu überreichen.“

Tut man nicht. Ich weiß. Ich hätte es genau so gemacht. Handeln, helfen, und dann Ätsch sagen zu den Zweiflern. Was für eine Story!

Sie haben kein Power Magnesium im Handtäschchen? Na, Sie trauen sich was!

 
 
 

News Schlagwörter