Nüchtern-Training

04.06.2012
Drucken
 

Weshalb ich Ihnen rate, auf leere Kohlenhydrate zu verzichten? Auch und besonders beim Marathontraining? Weshalb ich Ihnen zu langen Nüchternläufen rate? Auch einmal 35 Kilometer? Weshalb ich immer und immer wieder penetrant der gewohnten Sportmedizin, den gewohnten Ratschlägen Ihrer Trainier widerspreche?

Weil ich Ihnen Glück und mehr Lebensfreude verschaffen möchte. Weil ich Ihnen ungewohnt angenehme Gefühle verschaffen möchte. Weil ich Ihnen Stolz und Herzensglück verschaffen möchte. Weil ich weiß, aus ganz persönlicher eigener Erfahrung weiß, dass das Leben sehr viel einfacher, sehr viel schöner und sehr viel erfolgreicher wird ohne...leere Kohlenhydrate. Und zwar immer!

Glauben Sie nicht? Dann zitiere ich Sie halt einfach, Sie kritischen Menschen:

"Das Gefühl war während des gesamten Laufs sehr gut, die zweite Hälfte bin ich circa 3 Minuten schneller gelaufen als die erste und nach dem Zieleinlauf dachte ich, ich könnte noch einen zweiten Marathon laufen (grins). Ab Kilometer 32 bis 33 "wusste" ich, das wird heute klappen und hatte überhaupt keine Angst vor der in Läuferkreisen viel zitierten "Wand" oder dem "Mann mit dem Hammer".

Meine Endzeit: 3:08 h (grins, grins, grins!), bisherige Bestzeit um knapp 13 Minuten unterboten, Freude pur!"

Genügt eigentlich. Schreibt ein 43-jähriger Jungspund am 30.04. im Forum. Ein geübter Marathonläufer. Bisherige Bestzeit 3:21 h. Also schon sehr gut. Und jetzt neue Bestzeit, aber eben mit Leichtigkeit, mit einem inneren Lächeln, ohne jede Angst... 3:08 h!!!

Und eines weiß der ganz genau: Beim nächsten Marathon wird er die 3-Stunden-Grenze knacken. Seine persönliche Gebrauchsanleitung? Na, lesen wir doch einfach:

"Gesunde Ernährung, sinnvolle NEM's und ein gutes Training insb. die 35-km Nüchternläufe (auch mit Endbeschleunigung) sind m.E. der Schlüssel zum Erfolg".

Selbstverständlich hat er "einige Blutwerte messen lassen und diverse Defizite festgestellt": Hat also naturwissenschaftlich korrekt gedacht. Nicht immer nur geraten wie die meisten von Ihnen mit Ihren Pillen. Erst messen, dann gezielt substituieren. Genau so sind Nahrungsergänzungsmittel gedacht. Und dann eben 35-km-Nüchternläufe: Früher "unheard of", ganz unerhört. Bei Ihnen! Bei uns in Roth seit 1988 wissenschaftlich begründeter Alltag.

Kurz und gut: Wenn Sie sich schon so vorbildlich anstrengen, wenn Sie schon Marathon laufen, weshalb dann nicht...ein bisschen leichter, fröhlicher und erfolgreicher?

 

 

 

 

 
 
 

News Schlagwörter