Nur ein Stoff?

21.01.2016
Drucken
 

Kommt zu mir ein junger Arzt. Multiple Sklerose. Von unten sich nach oben ausbreitend. Nimmt Immunsuppressiva. Die Krankheit schreitet – natürlich – fort. Wir sind hier in der Schulmedizin. Nur hat der junge Arzt jetzt etwas ganz Ungewöhnliches getan: 

Der hat nachgelesen

Und fand einen Artikel über die Wirkung von Vitamin D bei Autoimmunkrankheiten. Vitamin D kann solche Krankheiten stoppen, sogar heilen. Wissen wir seit der Entdeckung, dass Vitamin D Interferon stimuliert (News vom 25.04.2012). Und jetzt wollte der Arzt von mir eine Gebrauchsanleitung für die richtige Einnahme von Vitamin D.

Hätte er ja bei Dr. von Helden nachlesen können. Aber so viel lesen auf einmal…

Der Mann hat Unrecht. Grundsätzlich unrecht. Bitte erinnern Sie sich an „Läuse und Flöhe“. Eine der grundsätzlichen Unwahrheiten der Medizin ist die Fokussierung auf einen Grund. Man gibt bei Bluthochdruck eine Tablette. Bei Zuckerkrankheit eine Tablette. Bei einer Infektion ein Antibiotikum. Grundsätzlich falsch. Jede Krankheit hat mehrere Gründe. Es wäre schon ein besonderer Zufall, wenn allein Vitamin D Multiple Sklerose heilen würde. Kommt natürlich vor.

Nein, nein: Jede Heilung ist Selbstheilung. Und dafür müssen Sie Ihren Körper erst einmal in die richtige Verfassung bringen. Verstehen Sie diese zentralen Gedanken? Der Körper würde es schon schaffen. Das beweist Ihnen jedes Reh, jedes Tier auf diesem Globus. Nur braucht Ihr Körper eben alle notwendigen Stoffe. Braucht vielleicht auch ein bisschen Sauerstoff, also Bewegung. Kann vielleicht auf zu viele freie Radikale verzichten, also auf Stress, braucht also Entspannung. Meditation. Sie verstehen die forever young Idee immer besser.

Jeder Wert muss stimmen. Deshalb meine so ausführliche Blutanalyse. Bei der Sie ja in der Regel 80 bis 90% normale, gesunde Werte geliefert bekommen. Nur: Vorher wissen Sie das nicht.

Wenn man einmal verstanden hat, dass es eben nicht 30.000 verschiedene Krankheiten, sondern nur eine gibt. Wenn man einmal verstanden hat, dass der Körper aus Zellen besteht, in den Zellen die Energie von Mitochondrien geliefert wird, dann kapiert man, dass es um Mitochondrien geht.

Um die Kraftwerke in den Zellen. Um die Lebensenergie. Um die Abwehrkraft.

Und diese Mitochondrien beleidigen wir täglich. Entweder weil wir sie nicht richtig füttern (zu wenig Magnesium) oder weil wir sie mit Gift füttern (Konservierungsmittel), oder mit zu viel freien Radikalen überschütten (Stress, Rauchen), oder ihnen zu wenig Sauerstoff geben (nicht täglich laufen).

Sehen Sie: Das war Medizin. Die komplette Medizin. Ein völlig anderer Ansatz, weil er von der Ursache ausgeht.

Und nicht Symptome behandelt wie die resignierende Schulmedizin. Der ich – ich betone das immer wieder – sehr wohl Jahrzehnte selbst gefolgt bin. Aber irgendwann sollte der Mensch doch dazulernen dann, wenn er so gar keinen Erfolg sieht. Wenn die Anzahl der Kranken in Deutschland zunimmt. Aufgeschlüsselt auf jede einzelne Krankheit. Wenn der Misserfolg des schulmedizinischen Systemes so überdeutlich wird. Das System genügt einfach nicht. Es bildet eine außerordentlich wertvolle Basis, mehr aber nicht. Die Basis für Behandlung.

Aber nicht für Heilung.

Sehen Sie, das ist das besondere und wertvolle an dem neuen Buch von Frau Professor Dr. Terry Wahls. Erschienen 2014. Deshalb so wertvoll, weil Professor Wahls ein leidender Mensch war. Multiple Sklerose. Praktisch gelähmt im Rollstuhl gelegen. So ähnlich wie Stephen Hawkings.  Und jetzt fährt sie Rennrad.

Weil sie nachgedacht hat. Weil sie das Ende der Schulmedizin an sich persönlich miterlebt hat. Weil sie Biochemie neu studiert hat. Die Sache mit den Mitochondrien verstanden hat. Und begonnen hat,

ihre Mitochondrien zu verwöhnen.

Und nicht zu beleidigen, wie Sie das tagtäglich tun. Resultat: Gesundung. Heilung. Ich lese:

„… durch die konsequente Ernährungsumstellung haben sich ihre Symptome vollständig zurückgebildet und die Krankheit kam zu einem dauerhaften Stillstand.“

Einen solchen Satz hören Sie an keiner Universität Deutschlands. Da werden Sie folglich im Stich gelassen. Denn ein solcher Satz würde Hoffnung in Ihnen erwecken, würde Ihr Immunsystem stärken, würde Sie tätig werden lassen, würde Ihre Augen wieder leuchten lassen. Genau dies ist die Aufgabe des Arztes.

Dr. Terry Wahls „Multiples Sklerose erfolgreich behandeln mit dem Paläo-Programm“. Ein selten gutes Nachschlagewerk.

 
 
 

News Schlagwörter