Omega 3

27.09.2012
Drucken
 

"Wer hat mein Kind über Nacht so gut erzogen? frage ich mich seit neuestem..." schreibt mir eine Mama. Die hätte im Buch "Fit mit Fett" gestöbert und:

"Mich sprang die Stelle an mit aggressiven Kindern, denen Omega 3 fehlt und seit dem Tag gebe ich ihr Omega 3 1000mg, E 400, C 1000mg und einmal Multivitamine. Praktisch ab dem nächsten Tag gab es kaum noch Gemaule, Gezicke und dieses "Außer-sich-sein", das wir immer noch für Nachwehen der Trotzphase hielten.

Seither wundere ich mich jeden Tag: Wer hat mein Kind plötzlich so gut erzogen? Sie hat einen viel netteren Umgangston bekommen, singt und tanzt andauernd, ist sehr lieb und zärtlich...

Das alljährliche Kindergartengespräch jetzt am Montag hat ergeben, dass das Kind "in den letzten Tagen viel offener und kontaktfreudiger sei" und sogar mit einem Mädchen gespielt habe, das sie sonst immer abgelehnt hat.

Ich selber mache eine richtige Kur mit Omega 3 (15 bis 20 g am Tag) - meine Reizbarkeit ist plötzlich verschwunden und ich nehme endlich weiter ab.

Es ist wieder eine Freude, ein Kind zu haben"

Was will uns die Natur sagen? Es gibt genetisch korrekte Kost. Besteht aus drei essentiellen Stoffgruppen, nämlich Eiweiß, Vitamine und Co, Omega 3.

Meine Rehe (mit inzwischen zwei Jungrehen) wissen das. Bei diesen Jungen gibt es sichtbar kein Gemaule und Gezicke. Die hüpfen einfach fröhlich um ihre Mama herum.

Dass unsere Universitätsmedizin so etwas nie verstehen wird, sollte Sie nicht weiter beschäftigen. Überlassen Sie das mir. Sie sollten... die Natur kopieren und wieder Sonne in Ihr Leben lassen.

 

 

 

 
 
 

News Schlagwörter