Omega 3 für Babies

19.09.2019 | Strunz
 

In einer amerikanischen Studie von Prof. Kim vom NIH (erinnern Sie sich? Die
“Welthauptstadt der Medizin“) wird gezeigt, dass Omega 3 (präzise DHA) bei Embryonen und Säuglingen das Wachstum der die Nervenzellen verbinden-den Neuriten fördert. Und andersherum: Ein Mangel an DHA verringert die Signalweitergabe in die Zelle und verkürzt damit die Lebenszeit der Neuronen. Welche fast ausschließlich in den ersten 12 Wochen ausgebildet werden. Entscheidend! Danach wird's schwierig.

Omega 3 ist also essentiell für die Gehirn‐Bildung Ihres Kindes. Na, dann gucken wir doch mal:

Der Durchschnittsbürger in Mitteleuropa nimmt täglich weniger als ein Zehntel Gramm Omega 3 zu sich. Resultat: Fragen Sie mal einen Schul-Lehrer.

Selbst normale Ernährungsgesellschaften empfehlen schon 0,5‐1,5 g Omega 3. Und dabei haben Schwangere einen weit höheren Bedarf, so Dr. Grunewald, der Neffe der berühmten Fettforscherin Dr. Dr. Johanna Budwig (mehrfach für den Nobelpreis nominiert. Wenn man über
sie nachliest, versteht man weshalb).

Also noch einmal: Wir essen 0,1 Gramm. Wir “sollten“ essen 1,0 Gramm. Und wenn wir (in meiner Praxis) nachmessen, brauchen Sie tatsächlich mehrere Gramm täglich. Eskimos essen täglich auch 10 Gramm.

Schon einmal von „Baby‐Blues“ gehört? In der Talmi‐Sprache „postnatale Depression“. Fast jede 10. deutsche Frau. Jetzt kommt's: In Ländern mit hohem Fischkonsum, also mehr Omega 3, haben die Frauen bis zu 30 mal seltener ihren Baby‐Blues.

Dem ist man nachgegangen: Neue Studie aus USA: Ratten mit Omega 3‐Mangel (übersetzt: wir Deutsche) wurden innerhalb weniger Wochen auffällig aggressiv und depressiv. Dazu Dr. Grunewald „der Omega 3‐Gehalt unseres Essens spiegelt sich im Gehirn wieder“.

Aggressiv und depressiv. Sehen Sie täglich im deutschen Fernsehen. Nennt sich Talkshow. Aggressiv. Sobald Sie irgendeinen Parteinamen nennen. Und im Anschluss an die Sendung depressiv. „Nützt ja eh alles gar nix“.

Der Mensch steht auf drei Beinen. Er braucht drei essentielle Nahrungsmittel. Nämlich Vitamine & Co, Eiweiß und ... Omega 3. Sind gleichwertig.

Habe ich auch erst spät verstanden.

 
 

News Schlagwörter