Omega 3 in Europa

03.08.2015
Drucken
 

Lassen wir Deutschland mal hinter uns. Die DGE. Von der wir gelernt haben, dass der gute Deutsche täglich 0,1g Omega 3 zu sich nimmt, dass andererseits 1,0g täglich empfohlen werden. In Deutschland. 

Mehrere Europäische Länder hatten Bedenken geäußert, ob übermäßiger Konsum (ich dachte, wir essen zu wenig?) also übermäßiger Konsum von Omega 3 gesundheitsschädliche Wirkungen haben könnte. Daraufhin hat die Europäische Kommission die zuständige Europäische EFSA um wissenschaftliche Beratung gebeten. Worum geht es eigentlich? Laut EFSA bewirkt Omega 3

  • Wachstum und Entwicklung des Gehirnes (Gedächtnis!)
  • Blutdruckregulation (gegen Bluthochdruck)
  • Kontrolle Nierenfunktion
  • Blutgerinnung
  • Anti-Entzündliche Wirkung

Und hier seien ganz andere Dosen erforderlich: Zur Senkung des Blutdruckes oder zur Senkung des Blutfettspiegels 2-4g täglich. Eine völlig neue Welt.

Die wesentliche Aussage dieser Sicherheitsbewertung der EFSA war dann allerdings, dass die Aufnahme von

  • zusätzlich 5g Omega 3 täglich 

völlig unbedenklich sei. Auch sei etwa das Risiko von Blutungen nicht erhöht. Genau das wurde nämlich befürchtet.

Anmerkung: Wir messen. Dank Professor Dr. von Schacky wissen wir: Der weitgehend schützende Omega 3- Spiegel wird mit täglich 2-4g Omega 3 tatsächlich erreicht. Das jedenfalls ergeben unsere Messungen der letzten Jahre. Im Einzelfall (schweres Rheuma) gehen wir bis zu 6g täglich. Mit Erfolg.

Anmerkung II: Lassen sie mich bitte wiederholen, dass der Mensch auf drei Beinen steht: 1. Eiweiß, 2. Vitamine und Co, 3. Omega 3. Wir sprechen hier also über eine tragende Säule der menschlichen Gesundheit. Noch völlig unterschätzt. Das Wissen über die Nudel ist aktuell sehr viel vertiefter. Noch.

 
 
 

News Schlagwörter