Omega 3 und Rheuma

08.07.2018
 

Erinnern Sie sich? Eine der verblüffendsten Wunderheilungen hatte ich vor 11 Jahren erlebt. Darf ich noch einmal strahlen?

Rheuma gibt's in vielen Formen. Besonders schmerzhaft und vernichtend ist der Morbus Bechterew. Gelenke versteifen. Der Mensch wird buchstäblich krumm und buckelig.

Rheuma heißt Entzündung. Bei Entzündung fällt dem Arzt Aspirin und Konsorten (NSAR) ein. Mir dagegen Omega 3. Nachweislich wirksamer (siehe News ASS – der alltägliche Betrug). Das scheint sich herumzusprechen. Dazu aus einem Brief, der mich heute erreicht:

    "Dank täglich 6,5g Omega 3 habe ich es in 1,5 Jahren geschafft, einen Morbus Bechterew mit peripherer Gelenkbeteiligung 100%(!) schmerzfrei zu machen.

    Wenn ich auf meinen Rheumatologen gehört hätte, wäre ich wahrscheinlich ein Kandidat für die TNF‐Alpha‐Blocker geworden. Kosten pro Jahr über 20.000,‐ € Mein Fischöl kostet 150,‐ € im Jahr.

    Mit freundlichen Grüßen"

Das schreibt ein vormals schwerkranker junger Mann. Der jetzt ‐ vergleichsweise ‐ sehr glücklich ist. Als Wissenschaftler sehe ich das nüchtern:

Die medizinische Wissenschaft weiß, nur gelegentlich eben der Arzt nicht. Der menschliche Körper ist grundsätzlich gesund und glücklich. Wenn man ihm präzise die Stoffe gibt, die er braucht. Die Stoffe werden in der Physiologie "essentiell" genannt. Omega 3 gehört dazu. Das verzweifelte intellektuelle Bemühen des Menschen, in der Medizin ausgedrückt als "Pharmaindustrie", ist genau das: Verzweifelt und intellektuell.

NB: Diesen Brief sollte sich jeder Rheumatologe übers Bett hängen. Und dabei wusste der junge Patient damals noch gar nichts von der noch stärkeren Heilkraft „no carb“, also weg mit Zucker und Mehl.

Die Natur weiß, der Mensch stochert verzweifelt herum.

 
 

News Schlagwörter