Omega 3

29.03.2010
Drucken
 

war das Geheimnis der Zugvögel. Erinnern Sie sich? Zugvögel tanken vor ihrem 3000-km-Flug noch einmal auf. Mit Schlickkrebsen in Kanada, mit Krebsen, Muscheln, Würmern im Nordseewatt. Und wie Professor Weber von der Universität Ottawa uns gezeigt hat, war der für die Ausdauer entscheidende Nahrungsbestandteil
das Omega 3.

Im März 2010 lesen wir eine elegante Erklärung für den sensationellen Omega 3-Effekt: diese Fettsäure verbessert die Lungenfunktion. Dramatisch. Nämlich die Vitalkapazität (Lungengröße) um sagenhafte 41 % und der 1-Sekunden-Wert (wieviel schafft man in einer Sekunde) um sogar 53 %. Beweisen an 40 Amateur-Ringern, Durchschnittsalter 18,6 Jahre, DurchschnittsBMI 22,75. Nach 12 Wochen Training + Omega 3. Verglichen mit nur Training oder nur Omega 3.

Veröffentlicht im "J Scienc Med Sport", März 2010, Vol 13/2 S. 281.

Kommentar:
Der Zuwachs an Lungenvolumen nach 12 Wochen Training + Omega 3 erscheint unglaublich. Ist es auch. Wesentlich scheint mir hier das Alter der Probanden. Faustregel: bis zum 20ten Lebensjahr kann die Lunge sich leicht vergrößern. Das ist hier der Fall. Wenn das Leben laut Udo Jürgens erst einmal anfängt, also mit 66, tut sich hier (von mir gemessen) nichts mehr. Der bewundernswerte Ausdauererfolg von Peter Greif bei seinem heroischen Selbstversuch mit Omega 3 hat also andere Gründe. Ist eher im Muskel-Stoffwechsel zu suchen.

 
 
 

News Schlagwörter