Parerga

11.06.2015
Drucken
 

Einfach so dahingeschriebene Gedanken. Kurze Auszüge aus Mails oder Briefen. Einzelne medizinische Tupfer, oft geheimnisvoll, die später einmal, zusammengesetzt, ein komplettes Bild der Frohmedizin ergeben könnten. Dann mal los:

  • Nach dem ersten Laborbericht (Blutanalyse) habe ich sofort begonnen, das verschriebene Eisen, Eiweiß, und die B-Vitamine zu nehmen und bereits nach dem ersten Tag war ich wie ausgewechselt.

Manchmal ist das Leben wirklich leicht. Es genügt ihrem Stoffwechsel oft ein ganz winziger Anstupser. Ist das nicht herrlich?

  • Nach dem zweiten Teil der Blutanalyse begann ich mit den Mineralien, Spurenelementen, Vitaminen. Bereits nach zwei Wochen konnte ich wieder regelmäßig laufen gehen. Kann lächelnd einfach so um die Alster joggen und mir schöne Parkanlagen anschauen.

Sie verstehen, dass der Lebenszweck nicht die Einnahme von Magnesium ist. Der Lebenszweck ist die Freude an einer schönen Parkanlage. Lebensfreude. Klappt.

  • „Laufend gesund“: Das meditative Laufen hatten Sie mir ja auch empfohlen aufgrund meines hohen Cortisol Wertes. Und prompt kann ich endlich wieder schlafen! 6,7,8 Stunden am Stück! Das ist unfassbar….

Wenn ich etwas über Ihren Charakter erfahren möchte, gucke ich mir Ihren Cortisol Spiegel an. Passt fast immer. Und Sie wundern sich? Weil lange Diskussionen nie etwas nützen, bekommen Sie von mir gezielte Anleitungen: Meditatives Laufen ist solch eine Anleitung.

  • Ich neige dazu, mir mehr zuzumuten als ich schaffe und ich bin bei dem, was ich mir vornehme, nicht immer realistisch. Das meditieren hilft mir, inne zu halten, mich und meine Bedürfnisse wahrzunehmen, und danach auch zu handeln.

Glänzend formuliert. Wir meditieren doch nicht zur Gaudi! Wir sind auch keine Yogi in Indien! Meditation ist ein hochwirksames Werkzeug, Ihre „Bedürfnisse wahrzunehmen und danach auch zu handeln!!!“

  • Mit dem Buch „Die neue Diät“ und „Warum macht die Tomate dumm?“, mit dieser Ernährungs- und Lebensumstellung habe ich über 25 kg abgenommen und bin mittlerweile 4-mal Marathon gelaufen.

Da hat mich jemand präzise verstanden. Es geht doch nicht ums abnehmen per se. Es geht um neue Ziele. Wie beispielsweise: „Ich möchte keinen Alzheimer! Ich möchte keinen Schlaganfall!“; und das dürfen sie in Kurzfassung sehr wohl mit „Marathon laufen“ übersetzen.

  • Es gibt scheinbar viele ignorante und blinde Stimmen, die alles, was Sie sagen (gemeint ist Dr. Strunz) und schreiben in Frage stellen und als ungesund deklarieren; aber lassen Sie sich davon nicht beirren! Ich frage solche Leute einfach, ob sie selbst schon mal übergewichtig oder wirklich krank waren. Und ob sie es auch schaffen, ganz locker, entspannt und lächelnd einfach so durch den Park zu joggen. Meist kommt ein Nein als Antwort.

Naja. Daran habe ich mich inzwischen gewöhnt. Der Erfolg ist inzwischen so überwältigend… bester Beweis: Knapp ein Drittel meiner Patienten sind Ärzte.

  • Gluten esse ich seit dem Besuch bei Ihnen ganz konsequent auch nicht mehr. Habe es vor kurzem, aus Neugier mit einem Brötchen und etwas Kuchen probiert. Ich wollte wissen, was passiert. Mir ging es fürchterlich danach, ich wurde unruhig, unkonzentriert, fast schon aggressiv und meine Hände und Handgelenke schwollen ein wenig an.

Gift. Wie besser kann man´s beweisen? Nicht für den menschlichen Darm gedacht. Natürlich steht es Ihnen frei, Gift zu essen. Bloß, bitte, beschweren Sie sich dann nicht!!! Und schon gar nicht bei mir.

Parerga et Paralipomena. Vermischtes aus der wöchentlichen Post. Ist das nicht alles hochinteressant? Ich verschlinge das…

 
 
 

News Schlagwörter