Parodontitis. Zahnfleischbluten.

22.06.2018
 

Hochaktuell. Daher erneut: Abhilfe möglich. Einfache Heilung. Parodontitis quält inzwischen 12 Millionen Bundesbürger. Täglich. Besonders beim Essen. Das Zahnfleisch ist entzündet, blutet, schmerzt.

Schuld sind, so sagen die Zahnärzte, Bakterien. Abhilfe folgerichtig (Zitat): "Die komplette Entfernung des bakteriellen Zahnbelags von den Zahn‐ und Wurzeloberflächen sowie aus den Zahnfleischtaschen ist die Grundlage der Parodontitis‐ Behandlung." Sehr aufwendige Behandlung.

Das Denkprinzip ist bekannt: Schuld sind immer die anderen. Nur nicht man selbst. Schuld sind die Bakterien, drum werden sie ausgerottet. Hat das je geholfen?

Als ob Bakterien nicht immer im Mund wären. Nur: Wenn die Immunabwehr des Zahnfleisches zu schwach wird..., ja dann und nur dann kommt es zur Parodontitis. Es ginge also darum, das Immunsystem des Körpers, des Zahnfleisches wirklich zu stärken. Selbst etwas zu tun. Unbequem. Dazu "Frohmedizin" S. 236.

Interessante Anmerkung: Raucher sind besonders gefährdet. Entwickeln "häufiger Parodontitis und haben sehr viel schlechtere Heilungschancen" (Zitat). Ja freilich: Mit jeder Zigarette drosseln Raucher die Durchblutung des Zahnfleisches maximal. Mit jeder Zigarette befördern sie den Blutspiegel an Vit.C gegen Null. Die Abwehr des Zahnfleisches verschwindet und.... Bakterien können wachsen.

Abhilfe in seiner schnellsten, schönsten Form? Nehmen Sie eines der am höchsten konzentrierten in Deutschland erhältliche Vitaminpräparate, behalten Sie viermal am Tag eine Ampulle eine Minute im Mund (am Zahnfleisch), schlucken Sie runter und staunen Sie so nach etwa 2 Wochen.

Das Leben kann so einfach sein. Wenn man selbst etwas tut.

 
 

News Schlagwörter