Pille statt Sport

06.08.2008
Drucken
 

gibt es längst. Bestaune ich täglich in Euro-Sport. Bei der Tour dé France. Jetzt bei den Olympischen Spielen.

Wird es bald geben – hochseriös – basierend auf der Genforschung. Da hat man vor 4 Jahren Marathonmäuse gezüchtet. Genmanipuliert mit extremer Ausdauerkraft. Und hat an diesen Supermäusen zwei Medikamente getestet, nämlich GW1516 und AICAR.

Nach Injektion von GW1516 konnten die Mäuse 68% länger und 70% weiter laufen. Na – davon träumt fast jeder von uns.

Nach Injektion von AICAR wurde die Ausdauerleistung von untrainierten Mäusen um 44% gesteigert. Anwendung? Menschen im Rollstuhl.

So weit, so langweilig. Spannend wird's, wenn man liest, was diese skurrilen Substanzen bewirken:

  • Mehr Mitochondrien, also Kraftwerke in den Zellen
  • Verbesserte Fettverbrennung
  • Verbesserte Nährstoffzufuhr über die Blutgefäße

Das klingt gut. Das versteh'n wir auch. Wissen Sie, weshalb diese paar Zeilen wichtig sind? Weil Sie daran erkennen, was wirklich wichtig ist. Was Ihren Körper wirklich ausdauernd und besser werden lässt.

Also nicht irgendwelche komischen Dopingsubstanzen. Nicht irgendwelche mystischen Enzyme, sondern ganz knallhart Mitochondrien, Fettverbrennung, Nährstoffzufuhr, also mehr Blutgefäße.

All das bekommt man durch tägliches Laufen.

Laufen. Tägliches Laufen. Die stärkste Droge, die der Mensch kennt.