Power im Lebens-Marathon

08.02.2010
Drucken
 

ist einer Ihrer Träume. Ein ganz entscheidender Punkt. Mehr Energie. Da gibt es so viele verwirrende Gebrauchsanleitungen. Und eine ganz einfache, ganz simple. Die beschreibt mir soeben ganz erstaunt ein Geschäftsmann aus Monaco:

Ich laufe jetzt seit ein paar Jahren und zwar kohlenhydratleer. Egal welche Strecke. Aber bei allem Fortschritt fand ich es immer schwer, nach dem zwanzigsten Kilometer "voller Kraft zu fliegen". War immer etwas mühsam.

Letztes Mal, als ich Sie besuchte, haben Sie mir gesagt, dass ich während des Marathons diese Kohlenhydrat-Gels nehmen sollte. Ich fand's schon merkwürdig, dass gerade Sie das auch tun. Aber gut, dass Sie das gesagt haben, ich hatte komplett vergessen, dass ich kohlenhydratleer nur trainieren sollte.

Also bin ich heute 35 Kilometer im Training gelaufen, mit 2 Kohlenhydrat-Gels in der Tasche. Nach 3 Stunden Laufen hab ich auf einmal alles verstanden.

Ich konnte so schnell rennen, wie ich wollte, und wurde gar nicht müde. Diese Kraft hatte ich sehr, sehr selten in meinem Leben gespürt ...

Genau darum geht's. Im Training wird trainiert. Und im Wettkampf wird geflogen. Im Training wird der Fettstoffwechsel trainiert. Indem ich Kohlenhydrate streiche. Und im Wettkampf kann ich auf der sicheren Basis des Fettstoffwechsels mit Kohlenhydraten losfliegen.

Genauso macht man's im Alltag. Am Schreibtisch. Kohlenhydrate betrachte ich heute als Luxusartikel. Etwas ganz Besonderes. Etwas Wertvolles. So wie unsere Vorfahren. Für die ein Löffel Honig eine seltene Kostbarkeit war. Die sie fliegen ließ ...

 
 
 

News Schlagwörter