Praktische Hilfe

16.12.2015
Drucken
 

Nenne ich manchmal NEUE MEDIZIN. In  der Schulmedizin, der Resignationsmedizin wird mir einfach zu viel gerätselt. Geforscht. Durch Apparate geschleust. Philosophiert. Und ausprobiert... „versuchen Sie mal diese Pille“.

Wir gehen lieber direkt vor. Auch wir glauben, dass der Auslöser einer Krankheit sehr häufig außerhalb des Zugriffs-Bereiches des Arztes liegt. Der dann auch prompt auf seiner Kernspin-Aufnahme nichts findet. Und vom SPIEGEL belehrt wird, dass es Kreuzschmerzen gäbe ohne sichtbaren Bandscheibenvorfall. Dass Ursache der Stress sei.

Ja, ja, schon gut. Stress. Bloß mit welcher Pille heilt man Stress? Sehr schnell kommt man hier zu den Psychopharmaka. Wird wiederum vom Patienten als Beleidigung aufgefasst. „Ich spinn doch nicht!“.

Lassen Sie mich einmal ein typisches Beispiel schildern. Unternehmer. Einhundert Angestellte. Burn-out soeben hinter sich. Natürlich. Hinter sich? Jedenfalls Null Energie. Kann er sich in seinem Beruf nicht erlauben. Und höllische Schmerzen im Kreuz- Becken. Selbstverständlich ohne Befund. War bei vielen Ärzten. Bei guten Ärzten. Kein fassbarer Befund.

Es gibt keinen Zufall. Als wir zwei miteinander plauderten, hatte er (schon wieder!) den nächsten Schicksalsschlag hinter sich. In der Nacht ging es seiner Frau schlecht, 1.30 Uhr Notarzt, Krankenhaus, hat selbstverständlich die ganze Nacht nicht geschlafen vor Sorge. Die Frau kam 5.00 Uhr früh wieder nach Hause, um 6.00 Uhr stieg er dann ins Auto. Fuhr zu mir. Es gibt keinen Zufall. Das sind „Schläge des Schicksals“.

Mit welcher Kernspin-Aufnahme wollen Sie das messen? Wie röntgen? An diesem Patienten kann ich Ihnen unser doch wohl trickreiches Vorgehen erklären:

Wir gehen davon aus, dass diese „Schläge“ Spuren hinterlassen. Messbare Spuren im Körper, messbar im Blut. Und eben nicht an der Bandscheibe. Und eben nicht am Blutgefäß. Oder am Herzen. Sondern im Blut.

Beispiel: Unter stärkstem Stress sinkt Ihr Magnesium. Kann man messen. Sinkt Ihr Tryptophan. Kann man messen. Sinkt Ihr Threonin. Kann man messen. Und was man messen kann, kann man auch verändern.

NEUE MEDIZIN. Wir beseitigen einfach die Spuren der Schicksalsschläge, des Burn-out, des Stresses. Denn die Spuren sind genau das, was der Patient merkt. Woran er erkrankt. Ohne Tryptophan wird er nun einmal depressiv. Ohne Magnesium hat er nun einmal keine Energie. Und bei unter Stress in die Tiefe rauschendem Gesamt-Eiweiß (oft beim Leistungssportler!) streikt das Immunsystem. Jedes Virus hat freie Fahrt.

NEUE MEDIZIN: Blutanalyse. In Ordnung bringen. Mensch fühlt sich wieder gut. Selbstverständlich hat man die Ursache nicht beseitigt. Nur: Wenn er sich gut fühlt, kann er sich erstmals mit der Ursache auseinandersetzen. Stichwort Bewegung, Stichwort Meditation.

Ach ja, eh ich´s vergesse: Nach vier Wochen:

  • „Keine Schmerzen mehr und volle Kraft voraus!“
  • „Durch den Besuch bei Ihnen geht´s mir jetzt wieder richtig gut.“
  • „Das Leben macht wieder richtig Spaß!“

Wenn das kein Erfolg ist… NEUE MEDIZIN !

 
 
 

News Schlagwörter