Protein für Ausdauer? Na klar!

16.08.2015
Drucken
 

Titelt die Zeitschrift FITforLIFE 6-15, Seite 44. Der Ernährungsexperte Dr. Colombani, der uns aufklärt:

  • Jeden Tag wird Muskeleiweiß abgebaut, und muss im gleichen Maße wieder aufgebaut werden. Sonst würden die Muskeln schwinden. Dafür brauchen wir Eiweiß.
  • Der Wiederaufbau lässt sich durch höhere Proteinzufuhr verbessern. Es kommt auf den richtigen Zeitpunkt an: „Nämlich möglichst nahe an der Aktivität“. Tja.
  • Mehr Protein ist auch im Ausdauersport notwendig. Trägt zur Verbesserung der Ausdauerleistung bei.
  • Für den Muskelaufbau ist tierisches Protein besser als pflanzliches Protein (muss ich immer lächeln. Was denn sonst? Bestehen unsere Muskeln aus Soja?)
  • Ideal ist eine Proteinportion „unmittelbar nach dem Training“. Tja. Professor Wolfe hat soeben nach radioaktiver Markierung bewiesen, dass das Gegenteil stimmt.
  • Der Mehrbedarf an Protein ist im Ausdauersport gleichgroß wie im Kampfsport. Zunächst erstaunliche Behauptung. Wird gleich präzisiert:
  • Mehr als 2g pro kg Körpergewicht machen keinen Sinn. Tja. Professor Wolfe hat soeben zunehmenden Einbau bis zur doppelten Menge (4g/kg KG) bewiesen.
  • Begründung: Bei rund 3g kg Körpergewicht bleibt „der Abbau auf halber Strecke liegen und das sich dabei im Blut anhäufende Ammonium führt zu Stoffwechselstörungen, insbesondere des Gehirns“. Schaurig.

Grauslich. Erschreckend. Pure Drohmedizin. Und das von einem Sportler? Gab´s da nicht die extrem aufwendige, extrem genaue Studie 1936 in Alaska? An den Inuit? Wo sogar Aminosäuren im Blut gemessen wurden? Wohl verstanden: Bereits 1936. Wo wir so Sätze lesen, dass die Eskimos, wenn´s denn dann da  war, auch „Five to ten pounds meat per day“ gegessen hätten? Also bis 4,5 kg Fleisch täglich. Heißt übersetzt 900g Eiweiß. Heißt übersetzt 15g pro kg Körpergewicht.

Selbstverständlich ohne jegliche Schädigung. Genau das war ja der Punkt dieser ausgedehnten wissenschaftlichen Untersuchung.

Fazit: Es gibt noch viel zu lernen. Das Wissen ist nämlich längst da. Es muss sich nur herumsprechen. Hängen bleiben sollte: Es gibt für Eiweiß keine Obergrenze. Denn 4,5 kg Fleisch kann niemand von uns verzehren. Wirklich niemand.v

 
 
 

News Schlagwörter