Schlafprobleme

12.10.2018
 

Wenn die Nacht zum Feind wird – wenn Sie immer wieder aufwachen – sich „stundenlang“ wälzen und nicht einschlafen – und Sie dann morgens wie gerädert sind – dann sollten Sie sich langsam auf Ihre Eigenverantwortung besinnen.

Eigenverantwortung. Fremdwort? Kurz googeln?

Und eben nicht schon wieder delegieren an die Pharmaindustrie. Schlaftabletten. Beruhigungstabletten (ist ja „nur“ Baldrian), Gift Alkohol (das Gläschen Rotwein). Alles Abschieben von Eigenverantwortung.

Das Ganze hat etwas mit Selbstrespekt zu tun. Für mich auch mit der Würde des Menschen. Na, schön und gut, Dr. Strunz. Genug geschwätzt. Was soll ich tun? Wie geht´s denn nun?

Antwort gibt wieder einmal die Molekularmedizin. Die Biochemie. Ihre körpereigenen Moleküle. Das magische Wort in diesem Zusammenhang heißt Melatonin. Ihr Schlafhormon. Sorgt für den Durch-Schlaf. Den tiefen. Sorgt für das erholsame Erwachen am Morgen.

Und wieder einmal springen Sie zeittypisch zu kurz. Kaufen sich Melatonin (Internet). Und erleben vielleicht Alpträume. Das ging wieder daneben. Liegt am fehlenden Wissen.

Also folgt eine kurze Lektion in Wissensvermittlung. Vornehmste Aufgabe des Arztes. Ich zitiere:

 

 „So baut der Körper Schlafhormon:

Das wichtigste Baumaterial für die Herstellung von Melatonin ist Tryptophan, eine Aminosäure. Besonders proteinreiche Nahrungsmittel wie Fisch und Fleisch, Nüsse und Samen sowie Eier enthalten viel Tryptophan.

In vier Schritten wird Tryptophan in Melatonin umgebaut. Nach dem zweiten Schritt entsteht Serotonin, der Stoff, der gute Laune verbreitet. Jeder der vier Umwandlungsschritte ist auf die richtigen Enzyme angewiesen.

Die können ihre Aufgabe jedoch nur vollbringen, wenn auch die passenden Wirkstoffe vorhanden sind:

 

Vitamin B3, B6 und B12, Magnesium, Pantothensäure, alpha-Liponsäure, Betain und Folsäure.

Fehlt auch nur ein Wirkstoff, kann noch so viel Tryptophan vorhanden sein, der Körper wird es nicht in Melatonin umwandeln können.“

Es braucht also notwendige Katalysatoren. Hilfsstoffe, die die Melatoninbildung überhaupt erst ermöglichen. Es braucht? Nun: Sie persönlich brauchen nicht: Bestätigt Ihnen soeben wieder eine gesetzliche Krankenkasse schriftlich. NEM sind völlig überflüssig. Bestätigen Ihnen sogenannte „seriöse“ Ärzte: NEM sind völlig überflüssig. Sie müssen nur ausgewogen essen.

Ausgewogen scheint mir ein großes Geheimnis zu sein. Ich kann´s jedenfalls nicht. Woher ich das weiß? Weil ich messe. All diese nötigen Stoffe kann man messen.

Und man erschrickt regelmäßig. Und versteht plötzlich, weshalb man in Deutschland grundsätzlich die Mundwinkel nach unten trägt. Mangel an Serotonin. Weshalb die Menschen so häufig gereizt, unausgeschlafen und energielos sind. Mangel an Melatonin.

Drehen Sie´s rum: Das Leben wird plötzlich so leicht, so luftig, so hell, schon wenn man hier liest, dass es Möglichkeiten gibt, am Ende des Tunnels wieder ins Licht zu treten. Hier steht sogar, wie man das macht.

Freuen Sie sich doch einfach, dass Sie so umsorgt werden. Dass man Ihnen die Hand reicht. Hier bei uns in Deutschland. Alles nicht selbstverständlich.

Quelle: Das schlaf-gut-buch. Erscheint am 15.10.2018

 
 

News Schlagwörter