Schlank bleiben

26.08.2009
Drucken
 

Schlank zu werden, ist einfach. Dafür gibt es schließlich die Diäten. Inzwischen über 100. In der BILD-Zeitung momentan ein Modethema. Mit der berühmtesten Diät zur Zeit, nämlich "Schlank im Schlaf", könne man sogar 20 Kilo abnehmen. Kleingedruckt dabei: In 2 Jahren. Also monatlich 850 Gramm. Wieder eine der über 100 Sensationsdiäten.

Wir nehmen ab nach dem einzig gültigen physiologischen Gesetz. Dem Gesetz, welches die Fettverbrennung steuert. Fett wird nämlich ständig verbrannt. Einfach so. Wenn wir es nicht durch Zucker, also Kohlenhydrate stoppen. Das war's.

So wird man schlank. Übrigens die einzige Möglichkeit. Alle Diäten haben dieses eine, dieses einzig gültige Gesetz mehr oder weniger ein bisschen eingebaut.

Aber wie bleibt man schlank? Lassen Sie mich eine Expertin zitieren. Eine wirkliche Expertin. Die sich selbst in diesen Wochen unzählige Male im Bikini hat ablichten lassen. Ich meine Ariane Friedrich. Hochspringerin. Kennen Sie. Gertenschlank.

Die "eisern ihr Gewicht von 57 Kilogramm hält" (Zitat). Und wie macht sie das? Einfach:

"Das Frühstück mit Haferflocken ist meist die einzige kohlenhydratreiche Mahlzeit. Mittags und abends gibt es Fisch, Geflügel, dazu Gemüse, Salat, ein paar Nüsse".

Das war's. So bleibt man schlank. Wobei Sie bitte beachten, dass die junge Dame Leistungssportlerin ist. Den Vormittag trainiert. Jeden Vormittag. Also die Haferflocken tatsächlich sofort wieder verbrennt.

Noch etwas aufgefallen? Das Wort Obst kommt nicht vor. Enthält ja auch Zucker. Besonders Fructose! Ariane ist wirklich eine kluge Frau.

War sie nicht immer. Früher "war sie nicht so diszipliniert". Früher

"futterte ich achtlos Pizza, Pasta, süße Sachen". Resultat: "Ich war oft müde, verletzt, krank. National auf einem guten Level - aber mehr eben auch nicht".

Pizza, Pasta, süße Sachen und müde, verletzt und krank. Eine bemerkenswerte Kombination.

Medizin wird einfach, liebe Professoren der DGE, wenn man den Menschen auch mal zuhört. Menschen wie Ariane.