Schlicht und einfach

19.05.2008
Drucken
 

Erinnern Sie sich noch an "genetisch korrekte Kost"? Hab ich von einer schlanken Frau Professor, die lächelnd dozierte: Beeren, Wurzeln, Wild.
Siehe dazu News vom 23.05.07 auf www.strunz.com

Heißt übersetzt Obst, Gemüse, Eiweiß (+Omega 3). Worte von schlichter Schönheit. Das ist so einfach, übersichtlich, klar. Das ist Essen. Das erwarten Ihre Gene. Und wenn irgend etwas anderes ankommt, dann erschrecken die. Müssen kämpfen. Verbrauchen wertvolle Energie, die dann wo anders – in Ihrem Gehirn? – fehlt.

Gehirn? Wirklich? An der Universität Alberta (Kanada) wurden soeben 5.000 Schüler in drei Gruppen studiert. Die "am leistungsfördernsten" ernährte Gruppe fiel 41% weniger häufig in Prüfungen durch. Das ist sehr wohl ein Maß für "Gehirn".

Leistungsfördernd war, so die Studie, ein hoher Anteil an

  • Ballaststoffen
  • Obst, Gemüse
  • Eiweiß

Kommt bekannt vor. Ähnelt der genetisch korrekten Kost. Sollte dahinter ein generelles Prinzip stecken? Das wichtigste an dieser Studie ist natürlich all das

  • was hier nicht steht

Soll ich, darf ich aufzählen? Lieber nicht. Ich will Sie nicht ärgern. Täglich, wirklich jeden Tag fragen Sie mich, ob Sie dieses oder jenes essen können. Tja. Können tun Sie alles, aber ... lesen Sie diese Seite noch einmal durch.

Es kommt ganz einfach darauf an, was Sie wollen auf dieser Welt. In meiner Sprache: Ameise sein oder Adler.

 
 
 

News Schlagwörter