Schmerz kann man nicht röntgen

16.05.2019 | Strunz
 

20 Jahre Schmerzen. 20 Jahre Schmerz-Patient. 20 Jahre täglich Schmerz-Tabletten. 20 Jahre von Arzt zu Arzt. Hilflos.

Nur, damit Sie die Notlage verstehen: Sogar Lumbalpunktion (Anzapfung Rückenmarkswasser). Sogar Operation im Schmerzbereich. Alles sinnlos. Und dann sogar bei Helga Pohl (News vom 12.06.2018, 29.07.2018). Nichts hat geholfen.


Der Schmerz saß im Sitzbein


Ein exklusiver Ort. Jeder Orthopäde lächelt, lässt ein Kernspin anfertigen und weiß. Hat leider nicht geklappt. Alles war tiptop in Ordnung.

Viele von Ihnen kennen sich hier aus. Alles ist tiptop in Ordnung, aber man hat Schmerzen. Oder das Herz spinnt trotzdem. Oder der Darm. Die Organe halten sich einfach nicht an schulmedizinische Beschlüsse: Tiptop in Ordnung. Seltsam. Und solch ein Mensch sitzt vor Ihnen. Und Sie sollen dann helfen.
10 Minuten gegen 20 Jahre. Da könnte man verzagen. Nun… wie Sie wissen, tun WIR das nicht. Wir verzagen nicht, wir messen.

Erzählen anschließend auch keine Märchen, Vermutungen, Glaubenssätze, sondern berichten von Zahlen. Zahlen, die Sie doch bitte in Ordnung bringen.


Eine Aufforderung, die die meisten von Ihnen gar nicht verstehen. Sie wollen von mir immer genaue Angaben, was und wie viel Sie nehmen müssen, und wie lange. Dabei ist das alles nebensächlich:

Sie sollen die Zahlen in Ordnung bringen. Dafür brauchen Sie mich nicht. Wenn Kalium fehlt, nehmen Sie bitte Kalium. Wie auch immer. UND MESSEN NACH!

So lange, bis Kalium stimmt. Tut kaum einer von Ihnen. Und wundert sich, wenn die Herzrhythmusstörungen immer noch bestehen.

Verblüffend bei diesem Schmerz-Patient war, dass sein Aminogramm praktisch perfekt war. Dass der also „im Kerne gesund“ war. Lediglich zwei Abweichungen (TRY, THR), ganz typisch für chronischen Schmerz. Weiß ich von mir persönlich.

Viel in Ordnung zu bringen war hier gar nicht. Ein bisschen Selen, ein bisschen Vitamin B12, aber dann:

EIN BISSCHEN MAGNESIUM


Volltreffer. Nach Magnesium-Einnahme waren die seit 20 Jahren persistierenden Schmerzen weg. Einfach weg. Keine Schmerztabletten mehr. Patient glücklich. Das war´s.

Wie man sich das erklärt, ist mir eigentlich schnurzpiepe. Ob das jetzt Muskelentspannung war…. Ist mir einfach wurscht. Diese Märchenerzählerei mag ich nicht mehr.


Ich mag Zahlen. Die Sie in Ordnung bringen. Also Magnesium über 1,0 mmol/l (mein derzeitiger Wert: 1,16. Sie stressen mich! Mag ich nicht. Ich weiß mich zu schützen).


Was haben wir gelernt, was haben Sie gelernt, lieber Mit-Patient (also mitleidender Mensch),


MESSEN
AUFFÜLLEN
NACHMESSEN
usw usw. solange
bis die Zahl stimmt.

 
 

News Schlagwörter