Schnelle Energie

21.06.2010
Drucken
 

... sind Kohlenhydrate. Und deshalb unerlässlich für den Sportler wie für den Kopfarbeiter. Der immer wieder auf schnelle Energie angewiesen ist.

Ein grandioses Missverständnis. So werden Sie seit Jahrzehnten an der Nase herumgeführt. Jede Biologiestudentin im ersten Semester (z.B. mein Töchterlein) lacht Sie schallend aus. Und klärt Sie in wenigen Sätzen einmal über Energie auf:

Energie wird in Ihren Mitochondrien produziert. Und nennt sich ATP. Ein Triphosphat. Entsteht in der sogenannten Atmungskette. Und die wiederum wird bedient vom Citrat-Zyklus. Hatten Sie auch schon mal im Biologieunterricht. Und dieser Citrat-Zyklus wird angefeuert entweder von Glukose, also von Zucker oder von Fett.

Dem schlussendlichen ATP ganz hinten in der Kette ist es völlig gleichgültig, wer den Prozess angestoßen hat: Ob Kohlenhydrate oder Fett. Das ATP weiß davon gar nichts mehr. Und deshalb gibt es eben keinen Unterschied zwischen der Fettenergie und der Kohlenhydratenergie.

Aber warum spüren Sie dann selbst ganz deutlich, wie schnelle Kohlenhydrate, also Zucker Sie auf Touren bringt? Einfache Antwort: Weil Sie ein Carbo-Junckie sind. Weil Sie abhängig sind. Weil Sie drogenabhängig sind.

Weil Sie vom Zucker abhängen. Weil Ihre Stoffwechselenzyme reine Zuckerenzyme sind. Misst man mit der Spirometrie: Ihr RQ ist 1,0. Sie müssen Kohlenhydrate essen, sind auf sie angewiesen.

Sie müssen zum Frühstück ein Müsli essen. Und um 10 eine Banane nachschieben. Und mittags Kartoffeln aufhäufen. Und nachmittags Kuchen essen. Und so weiter, und so weiter. Weil Ihr Stoffwechsel nur noch Kohlenhydrate kennt (gilt für 9 von 10 Deutsche) müssen Sie ihn auch mit Kohlenhydraten bedienen. Sie sind abhängig geworden.

Sie wissen gar nicht mehr, dass Fett den gleichen Energieschub liefert. Nur eben ohne Abhängigkeit und ohne Höhen und Tiefen. Ohne den Zuckeransturm und den Zuckerabfall. Zuckerabfall? Nennen Sie Unterzucker. Beim Marathon den Mann mit dem Hammer.

Lassen Sie sich doch einmal im Leben spirometrisch überzeugen. Lassen Sie sich bestätigen, dass Sie ein reiner Zuckerverbrenner sind. Geworden sind. Und denken Sie dann einmal kurz darüber nach, weshalb die Natur uns einen unendlichen Energiespeicher, den Fettspeicher gegeben hat, aber nur einen ganz winzigen, einen höchstens1-Tages-Vorrat an Kohlenhydraten. Was hat die Natur sich dabei wohl gedacht?

 
 
 

News Schlagwörter