Schneller rennen

03.12.2016
 

Der unbescheidene Wunsch vieler Freizeitsportler. Weg vom Trimm-Trab, hin zum sportlichen, zum flotten Lauf. Einmal mithalten mit den besten im Sportverein. Nun ja… Lässt sich machen.

Das kann man planen. Genauso wie man den entscheidenden Endspurt im Marathon, im Triathlon planen kann. Hatten Sie gelernt in den News vom 25.10.2016.

Der Trick hat nichts mit härterem Training zu tun. Was natürlich auch funktionieren würde, aber weh tut. Da verziehen Sie immer das Gesicht. Der Trick heißt ganz einfach: verwöhne deine Mitochondrien. Deine Muskel-Kraftwerke. Tu´ ihnen Gutes, und sie lohnen es dir.

Wie das funktioniert, hat man an der UCLA, meiner Universität in Los Angeles, erforscht. Veröffentlicht im J Int Soc Sports Nutr 2010. Da bekamen ein paar ältere Freizeitsportler (im Durchschnitt 58 Jahre) ein Pülverchen zu schlucken.

Ein Wunderpulver. Bestand aus drei Aminosäuren, drei Vitaminen und Alphaliponsäure. Ihnen alles bekannt.

Resultat: Die anaerobe Schwelle wurde um 17% verbessert, verschoben. Heißt: sie konnten deutlich schneller rennen, bevor sie sauer wurden. Schneller als vorher. Sie wurden später sauer.

Messung auf dem Fahrradergometer. Der Erfolg trat bereits nach einer Woche unter Pulver ein und blieb über drei Wochen konstant. Genauso lang lief die Studie.

Das Wunderpulver? Arginin, Citrullin, Taurin, Vitamin C, Vitamin E, Folsäure und Alphaliponsäure.

Die Forscher meinten, dass für die drastische Verbesserung der sportlichen Leistung in erster Linie das enthaltene Arginin entscheidend war. Versteht sich: An der gleichen UCLA sitzt ja einer der Nobelpreisträger, die sich mit Arginin, besser mit NO beschäftigt hatten. Mit NO, welches die Durchblutung maximal steigert (Nobelpreis 1998). Auch und besonders der Beine. Arginin wurde zum Geheimtipp meiner Leistungssportler.

Weshalb ich Ihnen dieses Geschichtlein vom 22.04.2010 erneut aufgeschrieben habe? Weil Sie heute vor mir gesessen sind. Ein sehr wohl sportliches, schlankes Ehepaar. Betrübt über seine eigenen Marathonzeiten. Die hatten nur einen Wunsch: Schneller werden.

Die Arbeit hatten sie nicht gekannt. Es ist wirklich so eine Sache mit dem Lesen…

 
 

News Schlagwörter