Seit 20 Jahren!

28.10.2009
Drucken
 

"So gut ging es mit seit 20 Jahren nicht mehr!" Schreibt eine junge Dame im Forum. Und erklärt uns dann recht geschickt und konzentriert das "Geheimnis der Gesundheit" (Zitat). Die Pille. Die Wunderpille. Das Kräutlein, nach welchem die Menschen schon immer gesucht haben. Ich nenne es "die Pille der ewigen Jugend". Die zunächst einmal Krankheiten beseitigt. Einzelheiten sind hier durchaus spannend:

"Keine Hitzewallungen mehr, kein Diclophenac (Schmerzmittel wegen Borreliose) mehr, dadurch keine Magentabletten mehr, kein Durchfall und Übelkeit mehr, und Blutwerte wie ein Neugeborenes!"

Wie ein Neugeborenes. Genau! Das Ganze kann man nämlich nicht nur fühlen und davon schwärmen, man kann das ja auch beweisen: Blutwerte wie ein Neugeborenes.

Und was ist das Geheimnis dahinter?

Wir haben Fettzellen gründlich unterschätzt. Fettzellen sind eben nicht totes Rumgeschwabbele (könnte man sagen: Ja und?), sondern Fettzellen sind hochaktives Gewebe. Hat man ja beim Rheumakongress Herbst 2008 in Berlin sehr anschaulich beschrieben. Fettzellen speichern Schadstoffe und spucken Entzündungsstoffe aus. Überschwemmen den Körper mit unerwünschten Hormonen. Kurz und gut: Fettzellen vermiesen uns das Leben, auf höchst aktive, unerwünschte Weise.

So hatten wir die eben nie gesehen.

Sehen Sie, genau deshalb hat die WHO ja 2001 das Übergewicht, die Adipositas, also die Fettzellen zum größten Übel dieses Globus gekürt. Vorher waren es die Infektionskrankheiten.

Und die junge Dame hat für sich die "Pille der ewigen Jugend entdeckt" und beschreibt die Pille recht plastisch:

"Auch ich "summ summ" seit 12 Wochen. Vier Wochen Phase 1, seitdem Phase 2 mit drei Shakes und einer Mahlzeit, aber ohne Obst und mit minimal KH: Mein Gewicht ist von 140 kg (schäm) bei 170 cm auf 109 kg (freu) gesunken. Ich gehe 3 mal die Woche schwimmen und laufe wegen eines schmerzhaften Fersensporns auf dem Laufband".

Und weil die Pille eben ein echte Medizin ist, also bitter schmeckt, schließt sie mit dem Aufruf: "Also bei Frust: Durchhalten lohnt sich!"

Recht hat sie. Glückwunsch!

 
 
 

News Schlagwörter