Sie wollen ja gar nicht!

21.06.2012
Drucken
 

Dahinter steckt das Geheimnis chronisch Kranker. Eine zunächst verblüffende Feststellung von Professor Norbekov. In seinem bemerkenswerten Büchlein "Eselsweisheit". Chronisch Kranke leiden zwar, aber wenn man ihnen den Ausweg zeigt... wenden sie sich ab. In aller Regel. Glauben Sie nicht? Na, dann lesen Sie doch einfach mal mit:

"Durch meine Hashimotoerkrankung (eine Autoimmunkrankheit der Schilddrüse) hatte ich vor meinem Besuch im Januar gelitten wie ein Hund. Seit Jahren plagten mich Hirndruck, massive Benommenheit, Unwirklichkeitsgefühle, Herzrasen mit dazugehörigen Angstattacken, Depressionen...etc.

... Ich weiß ja nicht wirklich was in meinem Körper passiert ist. An meinen Schilddrüsenmedikamenten wurde nichts verändert, aber ich garantiere Ihnen, dass diese Begleiterscheinungen verschwunden sind. Ich bin symptomfrei! Ich weiß nicht, ob Sie sich vorstellen können, was das für einen dramatischen Unterschied für mich und mein Leben bedeutet. Ich bin fit wie ein Turnschuh und werde immer erfolgreicher. Klar, wenn man sich nicht mehr darauf konzentriert, dass der Schwindel verschwindet oder der Herzschlag sich verlangsamt, oder sich fragt, warum man eigentlich immer traurig ist. Ich weiß überhaupt nicht mehr, wie sich Depressionen anfühlen! Das einzige, was mich so sehr ärgert ist, dass ich nicht bereits zu Schulzeiten zu Ihnen kam. Von der Verbesserung meiner Figur möchte ich Ihnen gar nichts erzählen. Das hören Sie nun wirklich schon zu oft."

Nun kannte die Dame sich in einem Hashimoto-forum aus und hat selbstverständlich überglücklich von ihrer Heilung, ihrem Glück berichtet. Ahnen Sie, was jetzt kommt?

"Das Ergebnis dieses Berichts war, dass ich mit Schimpf und Schande aus dem Forum gejagt wurde und mein Thread gelöscht wurde. Der absurdeste Vorwurf, ich würde in der Marketingabteilung von Ihnen sitzen. Ein weiterer Vorwurf: "Das klingt zu einfach und Du klingst zu euphorisch."

Nun schaue ich heute in dieses Forum und sehe die Überschriften der Threads: "Benommenheit...", "Herzrasen", "Kann nicht abnehmen" Hunderte Hilfesuchende und ich war die einzige, die nach Heilung zurückgekehrt ist, um zu berichten und nur 5 haben mich erhört. (Zumindest von denen ich weiß) Mein Vater (der übrigens in 7 Tagen 7 Kg verlor) sagte, es sei nicht meine Aufgabe, diesen Menschen das Leben zu retten. Er hat recht. Trotzdem tun mir die geplagten unheimlich leid. Weiß ich doch, wie sich das Leben auf extremer Sparflamme anfühlt. Besonders schockiert hat mich die Löschung meines Threads durch die Moderatoren."

Tja. Will der chronisch kranke Mensch wirklich gesund werden? Meine Antwort heute: manche. Die überwiegende Mehrzahl nicht. Kein Problem. Jammern ist auch eine schöne Beschäftigung, oder?

Wenn Sie das für eine sarkastische Bemerkung halten, dann hören Sie bitte zu: Schreibt mir eine Patienten von einer Freundin, die ihren Krebs losgeworden ist durch kohlenhydratfreie Ernährung. Soweit in Ordnung. Die jetzt freilich erneut an Krebs erkrankt ist. Auf Nachfrage: Natürlich habe sie wieder Kohlenhydrate gegessen... Tja. Ziehe ich mich sofort zurück in den Alpha-Zustand. Also Notwehr.

 

 

 

 

 

 
 
 

News Schlagwörter