Siegel wird 70

13.06.2015
Drucken
 

Ein Experte. Ein erfahrener Mann. Hat Ernährung studiert am eigenen Leibe. Und weiß mehr, so sehr viel mehr über gesunde Ernährung als unsere Deutsche Gesellschaft für Ernährung.

Beweisbar.

Sie wissen, von wem ich spreche: Ralph Siegel, Komponist, Musikverleger, Produzent. Unser „Mr. Grand Prix“. Der den Krebs schon hinter sich hat. Also aufgewacht ist. Drei Dinge hat Siegel mich gelehrt in seinem Interview kürzlich (Spiegel 21/2015, S. 48):

  • Übergewicht ist schlimm. Er widerspricht damit den vielen lächerlichen Zeitschriftenartikeln und Talk Shows. Er ist einfach ehrlich:

„Für mich gibt’s nichts Schlimmeres, als wenn du dich mit 136 Kilo in eine zu kleine Badewanne legen musst. Allein rein und raus ist schon lebensgefährlich.“

  • Siegel hat 40 Kilogramm abgenommen in sechs Monaten. Ist also ein erfahrener Mann. Gilt offenbar nicht für den Chef, den Direktor der DGE. Und für seine Mitarbeiter. Siegel über Ernährung:

„…ich esse extrem kohlenhydratarm. Ich habe mir etwa 50 Gerichte ausgesucht, von Lachs-Sashimi bis Scampi, Hummer, alle Fische, was du haben willst, selbst Schweinebraten geht. Du kannst mit Blumen-, Rosenkohl verlängern, mit Salaten, Spargel, Radicchio. Ich esse also nur die guten Sachen.“

Glänzend: Wenn Sie lernen, nur „die guten Sachen“ zu essen, nehmen Sie ab. 40 Kilo. Bewiesen. Die DGE würde hier von Kartoffeln und Vollkornbrot schwärmen. Siegel weiß es besser.

  • Die dritte Lehre, die mir Siegel vermittelt: Der Mensch ist nicht rational, sondern emotional. Siehe Griechenland. Siegel hält sich eben nicht streng an die eigenen Regeln. Er trinkt. Wein. Täglich. Und beobachtet wissenschaftlich präzise:

„Wenn Sie eine Flasche Wein trinken, dann nehmen Sie wahrscheinlich 100 bis 200g am Tag ab. Wenn Sie zwei Flaschen Wein trinken dann nehmen Sie nichts ab. Wenn Sie jetzt drei trinken, dann werden Sie zunehmen.“

Einem 70 Jährigen so erfolgreichen Menschen wie Ralph Siegel höre ich zu. Wenn der dann noch Krebs überwunden hat, wenn der dann noch 40 Kilo abgenommen hat, höre ich ihm doppelt gerne zu. Und freue mich über die dritte Lehre: Gilt ja für uns alle, wenn wir ehrlich zu uns wären. Weder Sie noch ich können wirklich 100 % konsequent leben. Wollen wir auch nicht.

PS: Kleiner Gag gefällig? Siegel Originalton: „Wenn einer sagt: „Heute ess ich Nudeln mit Trüffeln – was ess ich? Rührei mit Trüffeln! Das ist eben ohne Mehl und besser.“

Da hat jemand verstanden. Wenn Ihnen, lieber Leser, klar wäre, dass an jeder Universität das Gegenteil gelehrt wird, an jeder Volkshochschule, in jeder Fortbildungsveranstaltung für Diät-Assistenten… dort lebt der Mensch von Nudeln. Schon lange nicht mehr ärgerlich… Nur noch lächerlich.

 
 
 

News Schlagwörter