Simpel, schlicht und einfach

16.08.2010
Drucken
 

Wir sind so jung oder so alt wie unsere Blutgefäße. Stimmt. Sie könnten jederzeit Ihre Blutgefäße von innen angucken lassen: Mit UCT. Und erschrecken.

Jeden Tag ein bisschen mehr wird die Innenseite unserer Blutgefäße beschädigt. Verletzt. Aufgerauht. Und dann lagert sich LDL-Cholesterin (Präzise das. Nichts anderes!) dort ab. Die Gefäße werden enger, Ihre Organe bekommen weniger Luft, Sie sterben so langsam vor sich hin. Können Sie jeden Tag beobachten. Bei Ihren Mitmenschen.

Diese Beschädigung, dieser Feind heißt Freie Radikale. In der Sprache der Wissenschaft "Reactive Oxygen Species" (ROS). Davon haben Sie eben wenig oder viel im Blut. Das ganze Geheimnis. Kluge Leute versuchen, diese ROS wegzufangen, unschädlich zu machen. Mit Antioxidantien. Scheint simpel, scheint einleuchtend, wird aber von genügend Professoren weltweit, auch in Deutschland schlichtweg bestritten.

Das ginge gar nicht. Und schon gar nicht mit Tabletten.

Da lob ich mir Professor Zimlichman von der Universität Tel Aviv. Der hat sich gesagt: Wollen wir doch mal sehen.

Und hat Patienten mit Bluthochdruck, mit Risikofaktoren (Zucker, Blutfett), also ganz typischen Mitbürgern Antioxidantien gegeben. Als Kapseln. Ganz banal:Vitamin C 500 mg, Vitamin E 200 IU, Selen 100 µg, Q 10 60 mg.

Resultat: Nach 6 Monaten war der erhöhte Blutdruck gesenkt. War der Zucker gesenkt (HbA1C). War das gute HDL-Cholesterin gestiegen. Und war sogar - genau gemessen - der Elastizitätsindex der Arterien angestiegen, also verbessert. Die Adern wurden wieder jung!

Hier wurden also einmal nicht Hunderte von Studien - zu völlig anderem Zweck konzipiert - nachträglich rein statistisch manipuliert und dann in der ARD reißerisch getönt: Vitamine töten. Sondern hier wurden

simpel, schlicht und einfach

normale Menschen mit normalen Vitaminkapseln versorgt und ganz normal - wie in jeder Arztpraxis - nachgemessen (natürlich placebo-kontrolliert).

Der Erfolg war unbestreitbar. Selbstverständlich hätten die Patienten den gleichen Effekt auch mit richtiger, also natürlicher, also ursprünglicher, also genetisch korrekter Kost erreicht. Aber das sind Träume. Prof. Zimlichman ist Praktiker.

 
 
 

News Schlagwörter