So oder so?

04.11.2011
Drucken
 

In der gleichen Woche beschreiben Spiegel und Focus zwei Persönlichkeiten, wie sie unterschiedlicher nicht sein können. Persönlichkeiten, in welchen Sie sich möglicherweise wieder finden. Hoffentlich in der richtigen.

Da gibt es zunächst Nick Bollettieri. Der berühmteste Tennislehrer dieser Welt. In seiner Akademie in Florida hat so ziemlich jeder Spitzen-Spieler gelitten. Nick wurde soeben 80. 80 Jahre.

Und wird von den zwei Spiegel-Reportern am Vormittag erwischt nach bereits vier Stunden Training. Das finden die zwei bemerkenswert. Weil es "rund 41 Grad auf dem Tennisplatz" sei.

Jetzt kommt's: Nick findet das überhaupt nicht bemerkenswert. Er stünde nämlich seit 30 Jahren um Viertel vor fünf auf (4:45h!) und würde 10 Stunden täglich trainieren. Das hielte ihn fit. Und zu seinem achtzigsten Geburtstag hätte er sich einen Fallschirmsprung gegönnt.

Dazu gibt's ein Farbfoto. Schwer beeindruckend. Der Mann ist wirklich fit. Mit 80. Und jetzt wissen Sie auch, weshalb: 10 Stunden täglich. Sie verhandeln mit mir immer über ihre klägliche halbe Stunde. Möglicherweise hat Nick den glücklicheren Beruf gewählt?

Genau um diesen Punkt geht's. Im Focus, gleiche Woche wird der Bundestagsabgeordnete Bosbach vorgeführt. 21 Jahre jünger. Also erst 59 Jahre alt. Ein Jungspund. Jurist. Einer der wenigen Politiker übrigens, die mir sympathisch sind. Weil sie ehrlich klingen.

Bosbach hat bereits einen Herzschrittmacher und einen Defibrillator. Weil nach einer verschleppten Virusinfektion die Herzleistung 2004 auf 20% gefallen war. Und 2010 wurde eine Prostatakrebs entdeckt. Er "musste sich einer Operation unterziehen" (meine Meinung zu dem "musste" kennen Sie: schlimmer Fehler).

Zum Jahreswechsel dann Strahlentherapie, die er so kommentiert: "Die Strahlentherapie hatte erfreulicherweise keine Nebenwirkungen. Unerfreulicherweise hatte sie überhaupt keine Wirkung". Man ahnt, wie das weitergeht.

Nick Bolliettieri gegen Wolfgang Bosbach. Eine Frage der Berufswahl? Denn weshalb Bosbach die Myocarditis und den Krebs bekam, ist prinzipiell klar: Versagendes Immunsystem. Folge von Stress. Keine Gegenstrategie.

Und genau auf die Gegenstrategie will ich hinaus: Stress haben wir alle. Auch Bollettieri. Ich hab persönlich gar nichts dagegen. Aber wenn man Formel I fahren will, muss man sich auch entsprechend einstellen: Formel I tanken (richtig essen). Hochfit sein.

Erkennen Sie sich wieder?

 

 
 
 

News Schlagwörter