Späte Einsicht

17.12.2010
Drucken
 

Hinterher ist man immer gescheiter. Auch ich. Manchmal lohnt es sich ja über Fehler kurz nachzudenken. Ausdrücklich kurz. Die meisten Leute denken ihr Lebetag über Fehler nach. Über ihre Versäumnisse. Die daran schuld sind, dass es ihnen jetzt so ... traurig geht. Leider gilt: Energy flows where attention goes.

Das entscheidende Wort heißt kurz. Denken Sie kurz über Fehler nach. Und von dem Moment ab nie mehr. Denken Sie nur noch nach vorne. Setzen Sie sich Ziele. Wie ich soeben einem MS-Kranken, der schier verzweifelt an der Ungerechtigkeit im Leben, eingehämmert habe, dass es seine Pflicht gegenüber dem Körper sei, jetzt Marathon zu laufen. Und anschließend den Ironman. Setzen Sie sich Ziele!

Nicht gelesen? Den herz-rührenden Artikel von Peter Greif über eine seiner besseren Marathonläuferinnen? 2:52! Eine Kämpferin. Wobei der Witz die MS-Erkrankung der Dame ist. Und der gute Ratschlag der betreuenden Ärzte: Strengen Sie sich bloß nicht an! Schulmedizin. Resignationsmedizin.

Wir leben Frohmedizin. Wir denken nach vorne. Wir setzen uns Ziele. Möglichst unmögliche Ziele und wachsen daran.

Ausgelöst wurden diese Gedanken durch eine kurze Notiz aus der Schweiz. Bemerkenswert:

"Was habe ich nur in den letzen 8 Jahren gemacht? Ich Trottel hatte aufgehört zu laufen und auf Eiweiß zu achten.

Resultat: Burn out mit schlimmer Depression danach. Zahnfleischprobleme ohne Ende und oben alle Zähne raus.

Mensch, war ich doof!"

Recht hat er. Darf er feststellen. Aber eben nur kurz. Und ab jetzt ... nach vorne denken. Das schreibt er auch prompt hin: Er läuft wieder, achtet wieder auf Eiweiß, und "habe mich gestern mit Vitaminen eingedeckt". Was für ein Glück, dass der Körper sich ständig erneuert. Dass nach zwei Jahren kein einziges Atom geblieben ist. Dass Sie mit geschickter Ernährung und gesunder Lebensführung sich in überschaubarer Zeit immer wieder ganz neu aufbauen können.

Anmerkung: Mit Ausnahme des Gehirnes. Das bleibt. Aber selbst dieser Satz stimmt inzwischen nicht mehr, wie Sie wissen: Bewegung lässt sogar das neuronale Netz wachsen. Und wenn Sie ihm mehr Omega 3, mehr Tryptophan anbieten, haben Ihre Mundwinkel tatsächlich noch eine Chance. Nach oben zu wandern. Sie wissen schon, an wen ich in diesem Moment denke.

 

 
 
 

News Schlagwörter